A+ R A-

Himmelfahrtswanderung 2017


Bericht: Michael Hess               


Wieso in die Ferne schweifen...

...wenn das Gute ist so nah. So lautete das Motto für die Himmelfahrtswanderung 2017 und so konnten auch einmal die Vereine und Gasthäuser der näheren Region unterstützt werden.

Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme der Damenwelt, die sich trotz intensiver Interventionen eines Vertreters der eingeschlechtlichen Wanderung, mit auf den Weg gemacht haben.

Es war Dirk, der für den Beginn einer Himmelfahrtswanderung neue Maßstäbe setzte. Ein gemütliches Weißwurstessen auf der Terrasse mit entsprechendem Vaterbier ließ die Herzen der Teilnehmer gleich schon höherschlagen. Der Dank der Abteilung sei Dir gewiß!

Außerdem gab dies schon einmal genügend Kraft für den ersten größeren Anstieg der Wanderung auf die Seebauernhöhe. Von dort ging es durch den schwarzen Wald zur Ruine Waldau in die dort bekannte Waldauschänke, wo die einheimischen Köstlichkeiten genossen werden konnten und Jule-Verlierer Matze mit erheblichem körperlichen und finanziellen Aufwand die Ruine erklingen musste - allerdings dann doch mit etwas Beistand, damit er sich nicht verlaufen konnte.

Bis zur Schappelstube war es dann nur ein kurzer Weg. Aber auch dort war es mit Flo ein "Jule-Laie", der sich den wöchentlich spielenden Profis beugen musste.

Weiter ging es zum Ziel unserer Reise, dem Vatertagshock des FC Victoria Peterzell. Dort gelang bei Currywurst mit Pommes und diversen Kaltgetränken ein schöner Abschluss bis dann für Einige die Restetappe in die Heimat anstand bzw. die Konditionsstärksten nach der Jagd nach den letzten Sonnenstrahlen noch ein Zwischenstopp bei Matze einlegten.