A+ R A-

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften der Mädchen U18 in Bühlertal




Bericht: Dirk Morat                             


Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften der Mädchen U18

Durch ihre Top-Ergebnisse bei den STTV-Einzelmeisterschaften haben sich Lea Ehinger, Marina Geiger und Natalie Obergfell für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Neben Einzel und Doppel stand dieses Mal auch Mixed auf dem Programm – und in eben diesem Mixed erzielte  Marina ein herausragendes Ergebnis.

Zusammen mit Salomon Brugger (DJK Villingen) gewann sie Runde um Runde, schließlich trafen sie im Halbfinale auf Süß/Hertkorn – Leonard Süß spielt für Bietigheim-Bissingen in der 3. Bundesliga. Das interessierte die beiden aber herzlich wenig, so dass sie auch dieses Halbfinale sogar souverän mit 3:1 gewinnen konnten, und zogen damit ins Finale der Baden-Württembergischen Meisterschaft ein! Dort trafen sie auf Dennis Klein (TTC Weinheim, 2. Bundesliga) und Julia Kaim (TV Busenbach, 1. Bundesliga) – und gewannen Satz Nr. 1 mit 11:7! Dann aber legten die Halbprofis nochmal einen Zahn zu und sicherten sich letztlich den erwarteten Turniersieg. Mit Platz 2 in diesem Wettbewerb gelang den beiden aber eine Riesen-Überraschung und der herausragende Erfolg aus Schwarzwälder Sicht.

Für Natalie (mit Manfred Görlinger, DJK Villingen) und Lea (mit Fabian Mühlhaus, FT 1844 Freiburg) war im Mixed dagegen in Runde 1 bereits Endstation.

Im Doppel zogen Natalie/Marina sowie Lea mit Jasmin Wolf (TTC Emmendingen) ins Viertelfinale ein. Gegen die hoch favorisierten Kaim/Bacher lieferten Natalie und Marina ein ganz enges Match, dennoch mussten sie sich mit 3x zu neun geschlagen geben. Auch für Lea war im Viertelfinal nichts mehr zu holen.

Im Einzel zogen die drei im Gleichschritt in die Endrunde ein, wo auf vier Gewinnsätze gespielt wurde. Hinter den Favoriten belegten sie in ihrer Gruppe jeweils Platz 2 und trafen damit im Achtelfinale auf einen Gruppensieger. Marina war dabei gegen die spätere Finalistin Natalie Bacher (VfL Sindelfingen) 1:4 unterlegen und Lea war im Spiel gegen Ann-Kathrin Ziegler (TSV Herrlingen) ohne Chance. Natalie traf auf Hannah Sauter (TTC Mühringen) und war beim Stand von 1:3 und 2:5 klar im Hintertreffen. Nach der Time-Out legte sie aber eine klasse Leistungssteigerung hin und kämpfte sich in den siebten Satz, wo es bis zum 7:7 ausgeglichen war. Dann aber folgten vier Punkte in Folge von Hannah Sauter, somit musste auch Natalie die Heimreise antreten.

An den Ergebnissen und Leistungen der Mädels gibt es auch dieses Mal wieder nichts zu meckern, angesichts der höchst-klassigen Konkurrenz aus Baden-Württembergs Spitze. Und den Hammer hat dieses Mal Marina mit Platz 2 im Mixed raus gehauen…

Frohe Weihnachten!