A+ R A-

Herren II: Endlich wieder einmal Beschehrung

  • 25 Dez

Kurz vor Weihnachten mussten wir noch beim Tabellenletzten in Unterharmersbach antreten. Nachdem wir uns in den vergangenen Wochen nicht wirklich mir Ruhm bekleckert hatten und entsprechend hohe Niederlagen einstecken mussten, waren wir hochmotiviert dieses Spiel zu gewinnen und den Abstand auf das Schlußlicht weiter auszubauen.

Nach der deutlichen 25:35 Heimniederlage gegen Wolfach wurden die Köpfe zusammengesteckt. Das Resultat: ein gutes Training mit großer Beteiligung + zwei enorm wichtige Punkte zu Weihnachten!!!

Mit Rückkehrer Tim Abberger stand uns ein weiterer Rückraumspieler zur Verfügung. Er übernahm in seinem ersten Spiel, auch ohne Training gleich Verantwortung und gab der Mannschaft Sicherheit. Das Spiel begann ausgeglichen, wobei wir in der Abwehr gut standen und viele Ballgewinnen verbuchen konnten. So führten wir Mitte der ersten Halbzeit verdient mit 7:5 und kurz darauf sogar mit 9:5. Doch in der Schlußphase kam der Schlendrian zurück. Unnötige Ballverluste im Angriff brachten die Gastgeber zurück ins Spiel und bis zur Halbzeitpause wieder zum 10:10 Unentschieden.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Spiel. Wir konnten uns bis zur 40 Spielminute eine verdiente 15:12 Führung herausspielen. Doch in der Folgezeit brachten wir die Gastgeber mit unnötigen Fehlern erneut zurück ins Spiel. Beim 16:16 war das Spiel wieder ausgeglichen. Doch dank einer Leistungssteigerung in der entscheidenden Schlußphase konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden. Jannik Kaltenbach löste Peter Isele im Tor ab und konnte mit seinen Paraden immer wieder seine Vorderleute in Ballbesitz bringen. Im Gegenzug danken es ihm seine Mitspieler mit Toren. Auch eine doppelte Manndeckung der Gastgeber brachte nichts mehr. Am Ende war der wichtige und völlig verdiente 25:21 Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Es spielten:
Peter Isele, Jannik Kaltenbach (Tor); Andreas Berblinger (2), Patrick Zehnder, Felix Kaiser (3), Fabian Pohl, Sven Liebau (1), Andreas Jantzen (6), Matthias Flaig, Lars Kitiratschky (1), Tim Abberger (4), Yannik Abelmann, Pascal Schleth (8/2)