A+ R A-

Meisterfeier der Vierten

Meisterfeier der Vierten 04.08.2018 in Freiburg

Bericht: Stephan Losch                           


 

9:59 Abfahrt

Voller Vorfreude waren wie erwartet, alle Meisterspieler plus Gäste pünktlich am Bahnhof.

 

10:01 Junggesellenabschied

Standesgemäß wie bei jedem Ausflug bevor wir das erste Bier aufgemacht haben, steht schon wieder so ein unglücklicher der seinen Abend Finanzieren muss vor uns. Nops ließ sich nicht Lumpen und hat gleich mal eine Schwanzpfeife erworben und wir durften uns noch alle gegen eine kleine Spende auf seinem T-Shirt verewigen.

 

10:02 Bier Öffnung

 

10:16 Spiel Werner

Man musste von verschiedenen Städten Einwohnerzahlen schätzen.

Von Tennenbronn bis Berlin war alles dabei. Marc gewinnt.

 

10:32 Spiel Micha Hess

12 Münzen wurden auf dem Boden mit geringem Abstand verteilt.

Man musste aus einer Entfernung von ca. 2 Metern einen Bierdeckel so Werfen das die Münze mindestens bis zur Hälfte Bedeckt war. Marc gewinnt.

 

10:54 Umstieg in Offenburg

 

11:07 Kostensparen bei der Bahn

Auf Klimaanlagen bei der Deutschen Bahn sollte man sich wie allseits bekannt nicht verlassen.

 

11:29 Spiel Flo

Vereinswappen von verschiedenen Fußballvereinen mussten erkannt werden. Überraschenderweise hat Rolf völlig versagt - 0 Punkte. Marc gewinnt.

 

11:59 Ankunft in Freiburg - 37°C

 

12:08 Spiel Rolf

Von einer Startlinie aus musste man einen Tennisball nach vorne werfen und wieder fangen. der weiteste gefangene Wurf gewinnt. Marc gewinnt.

 

12:27 Spiel Niklas

Eine am Boden liegende Flasche musste nur mit Hilfe der Füße aufgestellt werden. Marc gewinnt - NICHT! Völlig überraschend konnte Marc nicht überzeugen und unterlag im Mittelfeld. Flo Gewinnt.

 

12:45 Ankunft im Feierling

Logischer weise lautete die erste Bestellung: Acht halbe...

 

12:57 Essensbestellung - Topfavorit: Wurstsalat und eine halbe...

 

13:19 Schnapsbestellung (Natürlich Bierschnaps und eine Halbe...)

 

13:21 Aufgrund des Triefenden Tabletts war die erste Jule Strafe schon Gefunden. Die erste Runde schluckte Niki und trank genüsslich das ekelhaft nach Spülmittel und Schnaps stinkende Tablett aus.

 

13:23 Wasser im Feierling

4 der feiernden bestellten eine Flasche Wasser...

 

13:35 Obligatorisch wurde der Autor des Berichts in der nächsten Runde ausgespielt. Mit mangelnder Motivation war natürlich das Glück nicht auf meiner Seite und ich verlor die Runde.

 

13:45 -14:23  Schuhkauf Rolf

Man sitzt gemütlich im Feierling und nippt an seinem Inselhopf, was kommt einem da natürlich als erstes in den Sinn?! Schuhe kaufen natürlich. Rolf und Nops waren verschwunden und haben sich auf die Suche nach neuem Schuhwerk gemacht.

Der Erfolg blieb aus und kurzerhand entschieden sich die beiden in der Kneipe gegenüber eine Runde Tischkicker zu spielen. Natürlich um was auch sonst: Ne Halbe.

 

14:11-15:21 Spiel Marc

Mit schwindender Motivation (natürlich nur der Hitze wegen) ging es auf zum Nächsten Spiel. Auf einer Deutschland/Europa und Weltkarte musste man Orte so genau wie möglich einer Geschichte zu zuordnen.

Nahezu immer mit einer Punktlandung gewann Werner souverän.

 

15:04-17:02 Spiel Nops

In der Grundschule hätte man wohl gesagt - Thema verfehlt. Nach der xten Halben noch einen IQ-Test zu starten grenzt schon an einer Frechheit. Gewinner Niemand. Spielabbruch.

 

16:35-17:50 Spiel Michi Kuner

Höchst kreativ und gut Vorbereitet lautete das letzte Spiel Kniffel. Nachdem jeder auf einem Fresszettel einser, zweier, dreier... usw. schreiben musste kam einem das Spiel dann doch sehr bekannt vor. So, dass man eventuell die Bögen hätte einfach kostenlos aus dem Internet ausdrucken können... Wenn man hätte wollen? Gewinner Niemand. Spielabbruch.

 

17:20-18:30 Jule Strafe Michi und Rolf

Ein kleiner Spaziergang zum Freiburger Münster. Dort musste zum Nachweis ein Selfie erstellt werden. Der Aufstieg wurde erlassen.

 

19:10 Abmarsch zum Bahnhof

 

19:25 Zwischenstopp bei Mc Donalds

 

19:58 Abfahrt mit dem Zug in Richtung St. Georgen.

 

Alles in allem war dieser Samstag im August allemal die Mühe der Runde wert. Meister wird man schließlich nicht jedes Jahr.

Auf ein neues Jungs!