A+ R A-

TV St. Georgen - TV Herbolzheim 24:31 (11:16)

  • 04 Mär

Nichts zu erben gab es für die St. Georgener im Heimspiel gegen den Tabellenführer und musste die zweite Heimniederlage in dieser Saison einstecken.

Von Beginn an untermauerte Herbolzheim seinen Siegeswillen. Während sich die St. Georgener im Angriff sehr schwer taten, und bereits in den Anfangsminuten oft am Gäste-Torhüter scheiterten, spielte der Tabellenführer befreit auf.
Mit klaren Abläufen kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Toren. So führte der Favorit schnell mit 4:1. In der Folgezeit vergaben die St. Georgener weitere Torchancen leichtfertig.

So konnten die Breisgauer ihren Vorsprung bis Mitte der ersten Halbzeit souverän verteidigen. In der Folgezeit brachte TVS-Trainer Werner Heidig Thomas Schwer für den verletzten Daniel Zirn im Tor. Zusätzlich kamen mit Lukas Holzmann und Jan Linhard zwei weitere Jugendspieler zum Einsatz. Die Auswechslungen belebten das Spiel der Bergstädter. Immer wieder kamen die Nachwuchskräfte zum Torerfolg und ließen die mit höherklassig erfahrenen Spieler des Tabellenführers oft alt aussehen.

Als die Gastgeber in der Folgezeit eine Zeitstrafe aufgebrummt bekamen, zog der TVH in der Schlußphase des ersten Durchgangs nochmals das Tempo an. Mit einfachen Toren zog der Tabellenführer bis zum Halbzeitpfiff auf 16:11 davon.

„Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten. Leider haben wir im Angriff aber einige Bälle leichtfertig vertendelt, was Herbolzheim gnadenlos ausgenutzt hat,“ zeigte sich TVS-Trainer Werner Heidig mit der Leistung einigermaßen zufrieden.

Nach der Pause änderte sich nicht viel. St. Georgen konnte den Rückstand einfach nicht verkürzen.

Die Gäste legten in der Folgezeit einen Gang zu und bauten die Führung ihrerseits vorentscheidend auf 22:14 aus. Es sollte an diesem Abend einfach nicht sein. Irgendwie war es wie verhext bzw. das Tor der Gäste wie zugenagelt. Dies lag aber vor allem am starken TVH-Torhüter Dennis Kurz. Dieser zog den St. Georgener Angreifern ein ums andere Mal den Zahn.

So drohte sich ein Debakel anzukündigen, doch in der Schlußphase bekam der TVS nochmals die Kurve und konnte etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Unterm Strich bleibt eine verdiente 24:31 Niederlage gegen einen starken Gegner. Aber dennoch haben die Gastgeber gegenüber der Niederlage in Singen eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt.

 „Die Mannschaft hat phasenweise gut mitgehalten. In den entscheidenden Momenten war Herbolzheim einfach cleverer und hat verdient gewonnen. Für uns gilt es nun am kommenden Wochenende beim Vier-Punkte-Spiel in Brombach. Dieses Spiel müssen wir gewinnen um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt abzuschütteln bzw. auf Distanz zu halten“, so TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig

Die Torschützen des TVS:

Jan Holzmann (7), Bernhard Lobmeier (5), Jan Linhard (4), Patrik Papke (3), Lukas Holzmann (2), Stefan Trunk (2/1), Jonas Herrmann (1)