A+ R A-

DJK Singen - TV St. Georgen (Samstag 20:00 Uhr)

  • 23 Feb

Nach der Fasnets-Pause geht es für die St. Georgener auswärts beim Tabellenschlusslicht zur Sache. Mit dem Gastspiel im Hegau steht dem TVS ein weiteres „Vier-Punkte-Spiel“ bevor. Mit zuletzt guten Leistungen vor heimischem Publikum, wollen die Schwarzwälder nun auch endlich wieder auswärts punkten.

Gegen die abgeschlagen am Tabellenende liegende DJK zählen im Lager der Bergstädter keine Ausreden. Als klarer Favorit reist der Tabellensiebte an den Hohentwiel.
Die Punkte in Singen sind auf dem Konto der Gäste fest eingeplant, ohne übermütig zu sein. Mit einem doppelten Punktgewinn könnten die St. Georgener ihr Punktekonto ausgleichen, und sich vorerst im gesicherten Tabellenmittelfeld festsetzen. Aber auch die Konkurrenz könnte der TVS so auf Distanz halten, was aufgrund der sehr engen Tabellenkonstellation sehr wichtig wäre.

Dabei haben die Gäste personell weiterhin etwas Probleme, werden doch Tobias Papke und Manuel Bürk die nächsten Wochen noch verletzt fehlen. Thomas Jantzen rückt auf eigenen Wunsch in den Kader der Reservemannschaft. So wird der Kader wieder mit A-Jugendlichen aufgefüllt. Dennoch ist man im Lager der Bergstädter siegessicher.

„Wir fahren mit viel Selbstvertrauen nach Singen, werden die Gastgeber aber keines Falls unterschätzen. Das Hinspiel verlief für uns gut, allerdings haben wir zu viele klare Torchancen liegenlassen. Dies muss besser werden“, fordert TVS-Trainer Werner Heidig mehr Konzentration beim Torabschluss als beim klaren 34:26 Hinspielerfolg.

Denn Heidig weiß um das spielerische Auftreten und den Kampfeswillen der DJK gerade in heimischer Halle.
„Zuhause sind sie noch eine Spur stärker und aggressiver. Zwar ist Singen abgeschlagen Tabellenletzter, hat aber genau aus diesem Grund gegen uns nichts zu verlieren. Das könnte gefährlich werden, wir dürfen sie nicht auf die leichte Schulter nehmen“, warnt auch TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig die Mannschaft.

Gegen den körperlich leicht unterlegenen Gegner wird es wieder auf die Verteidigung ankommen.
So setzten die Gäste wieder auf die Abwehr. Gegen Konstanz stand die Abwehr sehr gut und hatte mit Daniel Zirn einen überragenden Rückhalt zwischen den Pfosten. Gegen die jungen Spieler des Tabellenletzten ist hier vor allem Beinarbeit und voller Körpereinsatz gefragt.

„Wir haben uns in der übrig gebliebenen Trainingseinheit am Donnerstag gut auf dieses Spiel vorbereitet und sind gut auf dieses vorbereitet“, so Heidig.

Die Bergstädter sind heiß auf das Spiel. Gegen den Aussenseiter gilt es nun auch etwas für das Torverhältnis zu tun, was im Abstiegskampf ausschlaggeben sein kann.

„Ein Sieg wäre enorm wichtig, um die Konkurrenten in der Tabelle auf Distanz zu halten. Die Mannschaft hat sich seit Beginn des Jahres gefestigt und eine ansteigende Form gezeigt und nur einen Verlustpunkt hinnehmen müssen. Wenn sie so weitermacht sollte auch ein doppelter Punktgewinn in Singen auf jeden Fall möglich sein“, so Abteilungsleiter Matthias Flaig.

Denn bereits am kommenden Wochenende gastiert der souveräne Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten Herbolzheim auf dem Roßberg.
Mit einem Sieg im Rücken könnte man gegen den Favoriten völlig befreit aufspielen.