A+ R A-

TV St. Georgen - HSG Konstanz II 35:31 (16:15)

  • 12 Feb

Einen wichtigen Sieg feierten die Bergstädter im Heimspiel gegen die Drittligareserve der HSG. Von Beginn an untermauerten die Jungs um Interimstrainer Sven Waßmer ihren Siegeswillen.

Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gästen. Während sich die St. Georgener im Angriff einige Fehler leisteten, konnte die HSG ihre Chancen konsequent nutzen und sich eine 3:1 Führung herausspielen.
Nach dem zwischenzeitlichen 3:3 Ausgleich zogen die Gäste das Tempo nochmals an und zogen, da die St. Georgener früh zwei Mal in Unterzahl agieren mussten, erneut auf 5:3 davon.

Doch in der Folgezeit fanden die Bergstädter richtig ins Spiel. Die Abwehr um den gut aufgelegten Daniel Zirn wurde nun immer besser und zwang die Hegauer zu Fehlern. So konnte der TVS mit drei Treffern in Folge mit 6:5 in Führung gehen.
Diese Führung konnten die Gastgeber in der Folgezeit sogar auf 9:6 ausbauen, und zwangen die HSG somit zu einer Auszeit.
In der Folgezeit konnte der Tabellenfünfte das Spiel wieder offengestalten und auf 9:10 verkürzen. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr absetzen. So wurden bei einer knappen 16:15 Führung der Gastgeber die Seiten gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb das Spiel zunächst weiter ausgeglichen.
In Folgezeit kam die stärkste Phase der Gastgeber. Die Abwehr stand nun sehr gut, und Daniel Zirn konnte einige Bälle parieren. Die gewonnen Bälle konnte der TVS im Gegenzug eiskalt verwerten. So bauten die Bergstädter ihren Vorsprung innerhalb weniger Minuten von 17:17 auf 23:19 aus.

Die HSG hatte den Gastgebern in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Der TVS spielte sich in einen kleinen Rausch und zog vorentscheidend auf 26:20 davon. Die Gäste nahmen eine Auszeit, doch diese brachte nichts mehr ein.

Zwar konnten die Hegauer sich nochmal ein wenig heran kämpfen, doch mehr als Ergebniskosmetik war für die HSG nicht mehr drin. Die St. Georgener ließen sich die Butte nicht mehr vom Brot nehmen und setzten sich am Ende verdient mit 35:31 durch. Mit dem Sieg, unter Mitwirkung der direkten Konkurrenten, hat dich der TVS erst einmal im Tabellenmittelfeld festgesetzt.

„Es war heute ein Kraftakt, doch die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und sich den Sieg verdient“, so Interimstrainer Sven Waßmer.

Die Torschützen des TVS:

Stefan Trunk (6/1), Bernhard Lobmeier (6), Patrik Papke (5), Jonas Herrmann (5/3), Jan Holzmann (5), Niclas Grießhaber (4), Jan Linhard , Lukas Holzmann (je 2)