A+ R A-

TV St. Georgen –ESV Weil 31:31 (15:16)

  • 29 Jan

Mit einem blauen Auge kamen die Bergstädter im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn davon. Dabei sah es lange Zeit nicht nach etwas Zählbarem für die Gastgeber aus. Beide Mannschaften hatten mit Personalproblemen zu kämpfen, so standen im Aufgebot der St. Georgener nicht weniger als fünf A-Jugendspieler.

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag. So tauchte der Weiler Kreisläufer im ersten Angriff frei vor TVS-Schlußmann Daniel Zirn auf, der den Wurf entschärfte. Eigentlich sollte dieser Auftakt den Bergstädtern Auftrieb geben, doch irgendwie war an diesem Abend der Wurm drin.

Zwar konnte der TVS das Spiel zunächst offen gestalten und führte nach zehn Spielminuten 6:5, doch in der Folgezeit riss der Faden. Die Abwehr stand nicht so sicher wie zuletzt, und die Gäste-Angreifer kamen immer wieder frei vom Kreis zum Abschluss. Auf der Gegenseite vergab der TVS die ein oder andere klare Torgelegenheit. So konnten sich die Gäste um ihren Spielmacher Markus Schönmüller, langsam aber sicher Tor um Tor absetzen.

So führte Weil nach 20 Spielminuten mit 11:7. In dieser Phase schien es fast so, als hätten die Gastgeber dem Südbadenliga-Absteiger nichts entgegenzusetzen. Doch in der Schlußphase der ersten Halbzeit besannen sich die Bergstädter auf ihre Stärken und kämpften sich langsam Tor um Tor heran. Bis zur Halbzeitpause waren die St. Georgener wieder auf 15:16 an den Gästen dran.

„Wir haben von Beginn an zu viele Fehler gemacht. Vor allem in der Abwehr sind wir mit den Einläufern nicht klar gekommen. Weil hat dies gnadenlos ausgenutzt“, war Heidig mit der Leistung der ersten 30 Minuten nicht zufrieden.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang es den Gastgebern, nach einem kleinen Zwischenspurt, sich kurzfristig mit 24:22 abzusetzen.

Doch die Führung hielt nicht lange. Weil konterte und kam schnell wieder zum Ausgleich, auch weil die Bergstädter immer noch zu viele Fehler machten.

Doch es kam noch schlimmer für den TVS. Nach 53. Spielminuten führte der ESV plötzlich mit 27:25. Es bahnte sich die zweite Heimniederlage an. Doch durch großen Kampfgeist kämpfte sich der Tabellenachte zurück ins Spiel und konnte den Ausgleich erzielen.
In den Schlußminuten wechselte die Führung hin und her. Am Ende blieb es jedoch beim leistungsgerechten 31:31 Unentschieden, mit dem beide Mannschaften gut leben können.

„In der zweiten Halbzeit haben wir besser agiert. Die Abwehr stand etwas besser, obwohl wir immer noch zu viele Gegentore über den Kreis bekommen haben. Im Angriff haben wir die Torchancen etwas besser genutzt. Am Ende sind wir mit dem Unentschieden, auch aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz, zufrieden“, so Werner Heidig nach dem Spiel.

Die Torschützen für den TVS:
Jonas Herrmann (9/4), Julian Wengenmayr (6), Stefan Trunk (5), Jan Holzmann (4), Lukas
Holzmann (3), Patrik Papke (2), Jan Linhard, Paul Aßfalg (je 1)