A+ R A-

TV Gottmadingen - TV St. Georgen (Samstag 19:00 Uhr)

  • 20 Jan

Nach zwei Heimsiegen in Folge geht es für die St. Georgener im neuen Jahr erstmals auswärts zur Sache. Mit dem Gastspiel beim Aufsteiger steht dem TVS ein weiteres „Vier-Punkte-Spiel“ bevor. Mit zuletzt guten Leistungen wollen die Schwarzwälder nun auch endlich auswärts punkten.

Die St. Georgener haben sich für die Spiele im Januar ein Ziel gesetzt. Aus den insgesamt vier Spielen sollen wenn möglich alle acht Punkte her, wobei alle vier Spiele gegen direkte Tabellennachbarn gehen bzw. gingen.
Auch die Punkte in Gottmadingen sind auf dem Konto der Gäste fest eingeplant. Dabei haben die Gäste personell etwas Probleme, werden doch Tobias Papke (verletzt) und Julian Wengenmayr fehlen. Hinter dem Einsatz von Thomas Jantzen steht noch ein Fragezeichen. Dennoch ist man im Lager der Bergstädter siegessicher.

„Wir fahren mit viel Selbstvertrauen nach Gottmadingen, werden die Gastgeber aber keines Falls unterschätzen. Das Hinspiel verlief sehr knapp und der TVG wird uns 60 Minuten Paroli bieten“, so TVS-Trainer Werner Heidig.

Denn Heidig weiß um das spielerische Auftreten und den Kampfeswillen des TVG. Bereits im Hinspiel drehten die Hegauer im zweiten Durchgang auf und brachten die St. Georgener an den Rand einer Niederlage.

„Zuhause sind sie noch eine Spur stärker und aggressiver. Im Saisonverlauf hat sich Gottmadingen oft aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit geschlagen geben müssen. So auch gegen uns im Hinspiel“, warnt auch TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig die Mannschaft.

Auf Seiten der Gastgeber ragte im bisherigen Saisonverlauf vor allem Jens Reuschel heraus. Er ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gastgeber. Den Topscorer gilt es in den Griff zu bekommen.
So setzten die Gäste wieder auf die Abwehr. Gegen Ringsheim stand die Abwehr sehr gut. Gegen die robusten Spieler des Tabellenzwölften ist hier vor allem Beinarbeit und voller Körpereinsatz gefragt.

„Wir haben uns in der übrig gebliebenen Trainingseinheit am Donnerstag gut auf dieses Spiel vorbereitet und sind in der Abwehr mit verschiedenen Spielsystemen parat“, so Heidig.

Die Bergstädter sind heiß auf das Spiel. Gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe und dem Selbstvertrauen von zwei Siegen im Rücken, sollen am Bodensee endlich die ersten Auswärtspunkte her, um sich endgültig im Tabellenmittelfeld festzusetzen.

„Ein Sieg wäre enorm wichtig, um einen weiteren Konkurrenten in der Tabelle abzuschütteln. Die Mannschaft hat sich in den letzten zwei Begegnungen gefestigt und eine ansteigende Form gezeigt. Wenn sie so weitermacht sollte auch ein doppelter Punktgewinn in Gottmadingen möglich sein“, so Abteilungsleiter Matthias Flaig.