A+ R A-

Vorbericht: TV St. Georgen - HSG Freiburg (Samstag, 19:30 Uhr)

  • 27 Okt

Nach dem hart erkämpften Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht DJK Singen am vergangenen Wochenende empfängt der TVS im zweiten Heimspiel der Saison den Tabellendritten. Die Gäste aus dem Breisgau lagen bis zum vergangenen Wochenende, ebenfalls verlustpunktfrei, mit den Bergstädtern an der Tabellenspitze.

Doch beim letztjährigen Meister TuS Steißlingen II setzte es für die Freiburger dann mit 25:29 die erste Saisonniederlage. Somit sind die St. Georgener vor diesem Spitzenspiel die einzige Mannschaft ohne Verlustpunkt. Für die Gastgeber wird diese Begegnung eine richtige Standortbestimmung sein, da in den kommenden Wochen nun nacheinander die Partien gegen die direkten Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel folgen.

Personell sieht es bei den Gastgebern gut aus. So sollte Trainer Jürgen Herr alle Spieler zur Verfügung stehen. So dürfte auch Routinier Jonas Herrmann wieder fit sein und die Mannschaft unterstützen.


Die Gäste spielten bisher eine gute Saison und sind hochmotiviert die Niederlage vom vergangenen Wochenende wettzumachen und dem TVS die ersten Verlustpunkte zu bescheren. Die beiden Duelle in der vergangenen Saison waren auf Augenhöhe. Dennoch konnten die St. Georgener beide Spiele gewinnen und landete in der Endabrechnung ebenfalls vor der HSG. Die Breisgauer sind etwas vom Verletzungspech gebeutelt. Doch dies ist alles andere als ein Grund für die Bergstädter die Freiburger zu unterschätzen, ganz im Gegenteil.

 

So gilt es für den Tabellenführer von Beginn an hellwach zu sein und eine konstante Leistung über 60 Minuten abzuliefern. Dabei sollten die St. Georgener vor allem wieder den Einsatz und die Motivation wie im bisherigen Saisonverlauf an den Tag legen. Das Hauptaugenmerkt muss wieder auf der Abwehr liegen. Die St. Georgener stellen die beste Abwehr der Liga. Aus einer aggressiven und kompakten Abwehr wollen die Bergstädter die Breisgauer mit ihren eigenen Waffen, dem Konterspiel, schlagen.

So legte Trainer Jürgen Herr unter der Woche wieder die Konzentration auf die Defensive. Zuletzt zeigten sich auch die Torhüter des TVS in Hochform und brachten zuletzt Singen bei der Vereitlung etlicher klarer Torchancen zur Verzweiflung. Hier muß der TVS anknüpfen.

Im Angriff wollen die St. Georgener auf ihr altbewehrtes Mittel mit dem Tempospiel setzen. Aus einer gefestigten Abwehr wollen die Bergstädter Gas geben und über Tempogegenstöße oder zweite Welle einfache Tore erzielen. Auch beim Torabschluß, wo es am vergangenen Wochenende immer wieder hakte, setzte Herr unter der Woche nochmals den Hebel an. Die Torchancen müssen konsequent genutzt werden und die Fehlerquote im Angriff gering gehalten werden.

„Für uns ist es wichtig, dass wir wieder über die Abwehr ins Spiel kommen und Freiburg von Beginn an unter Druck setzen. Wir wollen Fehler provozieren und dann schnell umschalten. Hier wollen wir auch den Rückenwind und das Selbstvertrauen aus dem bisherigen Saisonverlauf mitnehmen. Nach bisher vier Auswärtsspielen, und mit weißer Weste, ist auch schön mal wieder vor eigenem Publikum zu Spielen. Die Zuschauer werden die Mannschaft in diesem Spitzenspiel lautstark unterstützen“, freut sich TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig auf das zweite Heimspiel der Saison.