A+ R A-

TuS Steißlingen II - TV St. Georgen 27:29 (14:13)

  • 04 Apr

Was den Bergstädtern vor Ostern verwehrt blieb, wurde nun nachgeholt. Dank einer kämpferisch und spielerisch guten Leistung zwangen die St. Georgener den Tabellenführer in eigener Halle am Ende in die Knie und machten mit dem verdienten Sieg die Überraschung perfekt. Personell konnte Trainer Jürgen Herr gegenüber die Hinspielniederlage wieder auf Manuel Bürk, Jonas Herrmann und Niklas Holzmann zurückgreifen, und hatte somit eine volle Bank. Das Trio führte hatte mit insgesamt 12 Treffern auch maßgeblichen Anteil an dem Überraschungscoup. Aber auch die Gastgeber hatten eine volle Bank, musste einzig auf Torhüter Leon Sieck verzichten, und so lieferten sich beide Mannschaften leistungsmäßig lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe in dem am Ende Kleinigkeiten den Unterschied ausmachten.

 

Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch, in dem der TuS den besseren Start erwischte und schnell mit 3:0 in Führung lag. Doch in der Folgezeit kam der TVS-Express langsam ins Rollen. Schnell war der Rückstand wettgemacht und das Spiel beim Stand von 3:3 nach sieben Spielminuten wieder ausgeglichen. Doch das Ergebnis zeigte sich weiter zu Gunsten der Steißlinger. Der Tabellenführer konnte stets vorlegen. Eine kleine Schwächephase Mitte des ersten Durchgangs brachte die Schwarzwälder wieder ins Hintertreffen. Der Favorit nutzte die Fehler der Gäste in dieser Phase eiskalt aus und zog bis zur 17. Spielminute auf 10:6 davon. Trotz der Führung lieferten sich beide Mannschaften weiterhin einen offenen Schlagabtausch auf Messers Schneide. In der Schlußphase der ersten Halbzeit legten die St. Georgener nochmals einen Gang zu und konnten den Rückstand Tor um Tor verkürzen. Bis zur Halbzeitpause war der TVS wieder bis auf 13:14 am Favoriten dran. „Wir haben im ersten Durchgang eine gute Leistung gezeigt. Eine kleine Schwächephase hat in leider ins Hintertreffen gebracht“, war TVS-Trainer Herr mit seiner Mannschaft zufrieden.

Es schien als hätte Herr in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden. Seine Mannschaft kam mit noch mehr Kampfeswillen zurück aufs Parkett. Das Spiel wog nun hin und her. Kurzzeitig konnte der Tabellenführer nochmal mit 19:17 in Führung gehen doch dann kam, wie bereits im Hinspiel, die stärkste Phase der St. Georgener. Ab der 40. Spielminute nahmen die Schwarzwälder das Heft in die Hand. Die Abwehr stand nun sehr gut und zwang den Favoriten zu Fehlern. Und sollte doch mal ein Ball aufs Tor kommen, hatten die Bergstädter mit Jannik Kaltenbach in dieser Phase einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. So drehten die Gäste das Spiel zwischen der 38. und 43. Spielminute. Dank vier Treffern in Folge führte der Tabellenneunte plötzlich mit 21:19. Diese Führung baute der Aussenseiter bis zur 46. Spielminute auf 24:19 aus. Dem Tabellenführer viel in dieser Phase nicht viel ein. Die Gäste dominierten Mitte des zweiten Durchgangs das Spiel. Die Gastgeber versuchten den Lauf des TVS durch eine Auszeit zu stoppen. Und es schein auch zu gelingen. Wie bereits im Hinspiel kamen die St. Georgener in der Schlußphase in Schlingern. Nun war es der TuS der durch eine Serie von fünf Treffern in der 55. Spielminute zum 24:24 Ausgleich kam. Doch anders als im Hinspiel konnten die Gäste nun wieder vorlegen. Dank zweier Treffer in den Schlußminuten war der Sieg unter Dach und Fach und die Überraschung perfekt. „Wir haben über 60 Minuten vollen Einsatz gezeigt. Vor Ostern hat uns das Glück gefehlt, das haben wir heute nachgeholt“, war TVS-Trainer Herr zufrieden und stolz auf seine Mannschaft.

Für den TVS spielten:
Felix Struß, Jannik Kaltenbach (Tor), Theo Assfalg (5), Lukas Holzmann, Thule Laabs, Dominik Vetter, Niklas Holzmann (5), Niclas Grießhaber (2), Jan Linhard (1), Jonas Herrmann (3/2), Patrik Papke (1), Paul Assfalg (8/2), Stephan Lermer, Manuel Bürk (4/1)