A+ R A-

Vorbericht: SG Schenkenzell/Schiltach - TV St. Georgen (Sonntag 17:00 Uhr)

  • 13 Feb

Nach dem wichtigen Heimsieg gegen den HSV Schopfheim und einer Woche Spielpause steht für die Bergstädter das nächste schwere Spiel beim Tabellendritten an. Im Derby will der TVS die Leistung aus dem letzten Spiel bestätigen und dem Favoriten wieder Paroli bieten. Geht es nach den St. Georgenern, sollen am Ende zwei weitere Punkte auf der Habenseite stehen. Das Hinspiel konnte der TVS gegen die Südbadenliga-Absteiger mit 23:19 für sich entscheiden.


Die Gastgeber blieben die letzten zwei Begegnungen gegen die Kellerkinder Brombach und ESV Freiburg ohne Sieg und stehen somit, will man noch um den direkten Wieder-Aufstieg mitspielen, vor heimischem Publikum unter Druck. Die Gäste hingegen haben sich mittlerweile ein kleines Polster auf die Gefahrenzone herausgespielt und können gegen den Favoriten befreit aufspielen.

Personell muss Trainer Jürgen Herr aufgrund von Prüfungsvorbereitungen wohl weiterhin auf Manuel Bürk verzichten.

Dennoch werden die St. Georgener auch in fremder Halle voll auf Sieg spielen. Trainer Herr stimmte seine Mannen in den Trainingseinheiten unter der Woche optimal auf dieses Derby ein um mit einem weiteren Sieg den direkten Kontak an das Tabellenmittelfeld herzustellen.

So gilt es für den Tabellenneunten von Beginn an hellwach zu sein. Das Hauptaugenmerkt muss wieder auf der Abwehr liegen. Aus einer aggressiven und kompakten Abwehr wollen die Bergstädter die Gastgeber mit ihren eigenen Waffen, dem Konterspiel, schlagen.

So legte Trainer Jürgen Herr unter der Woche nochmals die Konzentration auf die Defensive. Auch auf die Torhüter wird erneut eine gewisse Verantwortung zukommen. Für sie gilt es, zusammen mit ihren Vorderleuten, die Gastgeber in Schach zu halten und wenige klare Torchancen zuzulassen.

Im Angriff wollen die St. Georgener auf ihr altbewehrtes Mittel mit dem Tempospiel setzen. Aus einer gefestigten Abwehr wollen die Bergstädter Gas geben und über Tempogegenstöße oder zweite Welle einfache Tore erzielen. Auch beim Torabschluß, wo es im bisherigen Saisonverlauf immer wieder hakte, setzte Herr und der Woche nochmals den Hebel an.

„Für uns ist es wichtig, dass wir über die Abwehr ins Spiel kommen und die Gastgeber von Beginn an unter Druck setzen. Wir wollen Fehler provozieren und dann schnell umschalten. Hier wollen wir auch den Rückenwind und das Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel gegen Schopfheim, als unsere Formkurve weiter nach oben zeigte, mitnehmen. Dennoch gehen wir als Außenseiter in die Begegnung“, gibt TVS-Trainer Jürgen Herr die Richtung vor.