A+ R A-

Herren I: TV St. Georgen – HSV Schopfheim 28:21 (12:10)

  • 02 Feb

Einen wichtigen Sieg konnten die Bergstädter gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller einfahren. Allerdings machten sich die St. Georgener beim „Heimspiel“ in Triberg lange Zeit das Leben selbst schwer. Dabei mussten die Gastgeber aufgrund von Prüfungsvorbereitungen auf Rückraumschütze Manuel Bürk verzichten.

Für beide Mannschaften ging es in diesem „Kellerduell“ um sehr viel. Während die Gastgeber mit einem weiteren Sieg den Abstand auf die Abstiegszone ausbauen konnten, waren die Gäste zum Siegen verdammt. Zwar leistete sich der TVS im Spielverlauf einige Schwächephasen, doch der Sieg war letztendlich nie in Gefahr.

Einzig in der ersten Halbzeit konnte Schopfheim den St. Georgenern Paroli bieten. Doch mit zunehmenden Spieldauer nahmen die Gastgeber das Heft mehr und mehr in die Hand. Schnell legten die Gastgeber eine 2:0 Führung vor, versäumte es jedoch in der Folgezeit die Führung zu halten. Schopfheim nutzte die Nachlässigkeiten der St. Georgener im Angriff aus und ging durch drei Treffer in Folge mit 3:2 in Führung. Doch nun kam die stärkste Phase der Bergstädter in der ersten Halbzeit. Dank einer guten Abwehrleistung und einem an diesem Abend gut aufgelegten Jannik Kaltenbach zwischen den Pfosten konnte der TVS einige Angriffe der Gäste abwehren und mit schnellem Umschaltspiel in Tore umwandeln. So nutzten die Bergstädter auch Überzahlsituationen und drehten das Spiel. Durch vier Treffer in Folge zog der Tabellenneunte bis zur 13. Spielminute auf 6:3 davon. Doch in der Folgezeit versäumten es die St. Georgener den Vorsprung zu halten. Oft agierte man im Angriff zu hektisch und stand in der Abwehr zu passiv. So brachte man Schopfheim zurück ins Spiel. Der Vorsprung schmolz Tor um Tor dahin. Kurz vor der Halbzeitpause waren die Gäste beim 10:10 wieder voll im Spiel. Doch dank zweier Treffer in Folge ging der TVS mit einer verdienten 12:10 Führung in die Kabine. „Wir haben phasenweise unser Chancen nicht konsequent genutzt und zu hektisch agiert, sonst hätten wir höher führen können“, so TVS-Trainer Jürgen Herr.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs stellten die St. Georgener die Weichen schnell auf Sieg. Es schien als hätte Herr in der Pause die richtigen Worte gefunden. Die Abwehr stand nun besser und im Angriff nutzten die Gastgeber Ihre Chancen besser. Bis zur 33. Spielminute konnten die St. Georgener Ihren Vorsprung auf 14:10 ausbauen. Das Spiel schien entschieden. Doch im sicheren Gefühl des Sieges schlichen sich beim TVS erneut Unkonzentriertheiten ein. Zwar führten die Schwarzwälder Mitte der zweiten Halbzeit verdient mit 20:16, doch Schopfheim ließ sich nicht abschütteln. Erst in der Schlußphase, als bei den Gästen die Kräfte nachließen zog der TVS weiter davon. Die Gäste handelten sich zusätzlich noch die ein oder andere Zeitstrafe ein, was den St. Georgenern ebenfalls in die Karten spielet. So erzielte der TVS in der Schlußphase noch weitere Treffer durch Tempogegenstöße. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, verdienter 28:21 Sieg zu Buche. Routinier Jonas Herrmann bot an diesem Abend auf der Spielmacherposition eine gute Leistung. Immer wieder setzte er seine Mitspieler in Szene und war selbst torgefährlich und mit acht Treffern bester Torschütze der St. Georgener. „In der zweiten Halbzeit haben wir besser ins Spiel gefunden und durch eine gute Abwehr- und Angriffsleistung den Sieg klargemacht“, so TVS-Trainer Jürgen Herr.

Für den TVS spielten:
Felix Struß, Jannik Kaltenbach (Tor); Theo Assfalg (2), Thule Laabs (1), Dominik Vetter, Niklas Holzmann (1), Niclas Grießhaber (3), Jan Linhard (2), Jonas Herrmann (8/5), Patrik Papke, Mario Müller (1), Paul Assfalg (6/1), Stephan Lermer (4)