A+ R A-

Herren 1: HSG Freiburg - TV St. Georgen 28:29 (14:15)

  • 23 Nov

Seit Wochen warten die Bergstädter auf einen Sieg. So hofften sie auch beim schweren Auswärtsspiel beim Tabellenfünften in Freiburg auf den lang ersehnten Befreiungsschlag. Und dem TVS gelang die Überraschung. Dank einer couragierten und konzentrierten Leistung über 60 Minuten sicherten sich die Schwarzwälder die beiden wichtigen Zähler. Durch den doppelten Punktgewinn und Niederlagen der Konkurrenz haben die Bergstädter den Kontakt an das untere Tabellendrittel wieder hergestellt.

Die Gäste mussten verletzungsbedingt auf Spielmacher Jonas Herrmann verzichten. Von Beginn entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in den Anfangsminuten absetzen. Nach knapp zehn Spielminuten konnte sich der Favorit beim 6:4 erstmals ein kleines Polster herausspielen. Doch die Gäste konterten prompt und gingen durch drei Treffer in Folge selbst mit 7:6 in Führung. Das Spiel wog hin und her und es war anhand der Tabellensituation kein Unterschied zu erkennen. Die St. Georgener hatten sich gut auf das Spiel vorbereitet und hielten gegen die HSG gut mit und konnten in der Folgezeit die Gastgeber mit ein bis zwei Toren in Schach halten. So ging es mit einer knappen, aber verdienten 15:14 Führung für die Gastgeber in die Halbzeitpause.
„Wir haben in der ersten Halbzeit eine gute Leistung geboten. In der Abwehr standen wir gut und im Angriff haben wir uns die Chancen gut herausgespielt und auch einen Großteil sicher verwertet“, war TVS-Trainer Jürgen Herr mit der Leistung seiner Mannschaft in den ersten 30 Minuten zufrieden.

Nicht wie zuletzt, starten die Bergstädter konzentriert in den zweiten Spielabschnitt. Der Vorsprung wurde verteidigt, und bis zur 35. Spielminuten beim 19:16 kurzeitlich sogar auf drei Tore ausgebaut. Doch in der Folgezeit leisteten sich die Gäste eine kleine Auszeit, welche die HSG zurück ins Spiel brachte. Die Gastgeber konnten den Rückstand wettmachen und führten Mitte der zweiten Halbzeit plötzlich mit 23:22. Droht dem TVS dasselbe Schicksal wie in den letzten Begegnungen, als man für großen Aufwand am Ende nicht belohnt wurde? Nein! Die Schwarzwälder fingen sich wieder und nahmen das Heft wieder in die Hand. Nur kurz dominierten der Tabellenfünfte das Spiel. Als in der 47. Spielminute die Bergstädter mit 25:26 in Führung gingen, und kurz darauf sogar auf 25:27 erhöhten war das Spiel wieder gedreht. In der Schlußphase wog das Spiel zwar weiter hin und her, doch die St. Georgener konnten ihre ein bis zwei Tore-Führung behaupten. Am Ende feierten die Gäste einen knappen, aber verdienten 29:28 Auswärtssieg gegen die favorisierten Gastgeber.
„Wir haben heute, nicht wie zuletzt, eine konstante Leistung gezeigt und uns am Ende endlich für die Leistung und den Aufwand mit zwei wichtigen Punkten belohnt“, so ein erleichterter Jürgen Herr.

Am kommenden Sonntag geht es für den TVS beim nächsten Heimspiel in Hornberg gegen SFE Freiburg erneut um wichtige Punkte, dieses Mal gegen einen direkten Konkurrenten.

Für den TVS spielten:
Thomas Schwer, Jannik Kaltenbach, Felix Struß (Tor), Theo Assfalg (4), Thule Laabs, Dominik Vetter, Niklas Holzmann (5/2), Niclas Grießhaber (1), Jan Linhard (3), Patrik Papke, Mario Müller (1), Stephan Lermer (5), Manuel Bürk (10/2)