A+ R A-

SG Gutach/Wolfach - TV St. Georgen (Samstag 20:00 Uhr; Sporthalle Gutach)

  • 15 Okt

Nach einem spielfreien Wochenende, an dem etwas Wunden geleckt werden konnten, steigen die Bergstädter wieder ins Spielgeschehen an. Auf dem Plan steht das nächste Schwarzwald-Derby bei der neugegründeten SG Gutach/Wolfach. Für die Gastgeber ist dies für die Hinrunde bereits das letzte „Derby“ hat man die Partien gegen die SG Schramberg und die SG Schenkenzell/Schiltach, mit einem Punkteverhältnis von 1:3, bereits hinter sich gebracht.

Am vergangenen Wochenende setzte es in Schenkenzell die erste Saisonniederlage. Geht es nach den Gästen, soll sich die Derbybilanz der Spielgemeinschaft am Samstag auf 1:5 Punkte verschlechtern.

Doch dazu ist auf Seiten der St. Georgener eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den bisherigen Spielen notwendig. Vor allem im Angriff ist gehörig Sand im Getriebe. Mit gerade einmal 56 geworfenen Toren in drei Spielen ist hier noch viel Luft nach oben. Den Startschuss soll es nun am Samstag geben.

Trainer Jürgen Herr nutzte die vergangenen Trainingseinheiten und das spielfreie Wochenende um seine Mannschaft optimal auf das Derby einzustimmen. Der Gegner ist kein Unbekannter, setzt sich der Kern der Mannschaft doch aus der letztjährigen Wolfacher Mannschaft zusammen, gegen welche der TVS zwei Mal unterlag. Zwar hatte die Spielgemeinschaft zu Saisonbeginn auch personellen Aderlass, vor allem die Abgänge der Rückraumspieler Marvin Storz, Nico Vollmer und Kevin Obergfell hinterließen eine Lücke, doch im bisherigen Saisonverlauf konnte dies gut ausgeglichen werden.

Für die Bergstädter gilt es vor allem in der Defensive von Beginn an wieder hellwach zu sein und die Rückraum-Achse Jens Gudelius und Manuel Schmid in den Griff zu bekommen. Ihre Kreise gilt es als Kollektiv einzuengen. Hinzu kommt mit dem Kreisläufer-Duo Stefan Staiger und Tobias Aberle eine weitere wichtige Stütze. Mit einer aggressiven Abwehr sollen die Gastgeber gestört werden und in Zusammenarbeit mit den Torhütern die Torchancen vereitelt werden.

Sicherlich gehen die Gastgeber aufgrund der Tabellensituation als Favorit in Begegnung, doch TVS-Trainer Jürgen Herr ist dennoch optimistisch: „Wir haben die ersten Spiele aufgearbeitet und hoffentlich unsere Lehren daraus gezogen. Für uns ist dieses Derby ein Spiel wie jedes andere auch. Wir nehmen jeden Gegner ernst und müssen unsere Leistung über 60 Minuten abrufen. Nur wenn uns dies gelingt ist auch in fremder Halle etwas möglich. Wir sind zwar personell angeschlagen, werden aber wieder voll auf Sieg spielen“, so Herr.

Im Angriff müssen die Bergstädter ihre Torchancen besser nutzen. Die Chancenauswertung war das Hauptproblem im bisherigen Saisonverlauf.

„Wir müssen unsere Torchancen konsequenter nutzen und in der Abwehr sicher stehen. Sollte uns dies über die gesamten 60 Minuten gelingen, können wir das Spiel auch gewinnen“, so Herr.

Der Trainer erwartet von jedem Spieler vollen Einsatz, um die Ausfälle zu kompensieren. Um nicht schon zu diesem frühen Zeitpunkt komplett im Tabellenkeller festzustecken, würden den St. Georgenern ein Erfolgserlebnis gut tun um den Kontakt an das breite Tabellenmittelfeld wieder herzustellen.

Trotz Auswärtsspiel hoffen die Bergstädter auf zahlreich mitreisende Fans zur Unterstützung.