A+ R A-

Saisonbericht TVS Herren 1 – Landesliga Nord

  • 15 Jun

Mit einigen Höhen, und noch ein paar mehr Tiefen beendeten wir am 10.05.2015 unsere Saison schlussendlich kann man wohl sagen „ da sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“. Aber dazu später mehr.

Nach dem starken dritten Platz in der letzten Runde waren die Erwartungen des ein oder anderen natürlich dementsprechend. Was uns sehr freute waren die Zugänge von Stephan Lermer und Marius Schiebeck die wir zur neuen Runde vermelden konnten. Dem gegenüber standen die Abgänge von Abwehrchef Bernhabrd Lobmeier und Jonas Hildebrand, welche tragende Stützen der vergangenen Spielzeit waren. Leider zeigte sich schon mit Beginn der Vorbereitung, dass das eine kaum lösbare Aufgabe für uns werden würde. So starteten wir ende Juni mit 11 mehr oder weniger fitten Spielern in die Vorbereitung. Nach einer mehrwöchigen Phase mit diversen Hallen und Outdoor Einheiten bestritten wir Anfang August unser erstes Testpiel gegen die SG Hornberg/ Lauterbach. Hier riss sich unser Dominik Bühler das Kreuzband was für uns aber natürlich vor allem für ihn eine sehr schlechte Nachricht war. Für ihn rückte Jannik Kaltenbach aus der A-Jugend in die Mannschaft. In diesen ersten Testspielen zeigte sich das die Bäume für uns nicht in den Himmel wachsen werden, was aber völlig normal ist, da die Mannschaft auf Schlüsselposition anders besetzt war und diese Spieler auf diesen Positionen teilweise noch nie gespielt hatten. Wir waren hier in einer Situation in der wir sehr jungen Spielern eine sehr große Verantwortung übertragen mussten, welche diese auch mit starken Leistungen zurückzahlten. Es ist aber auch klar, dass dies nicht Woche für Woche gelingen kann und auf gleichbleibend starkem Niveau abrufbar ist. Am 27.9.2014 starteten wir gegen Aufsteiger Altdorf in die Runde. Ein guter Start in die Saison ist bekanntlich sehr wichtig und dementspechend gingen wir in die Partie. Am Ende stand ein nie gefährdeter Sieg, wobei hier natürlich noch nicht klar war das die TG Altdorf die Saison mit 0:54 Zählern abschließen sollte und somit nicht unbedingt als Maßstab galt. Nach dem zweiten Spiel gegen den starken Aufsteiger aus Sandweier, welches 26:26 endetet, folgte eine lange Durststrecken von 6 Niederlagen in Folge, ehe wir gegen Ottenhöfen durch eine unserer besten Leistungen die nächsten Punkte einfahren konnten. Es war hier schon zu sehen das unsere Leistungen sehr stark schwankten und wir vor allem in fremder Halle enorme Probleme hatten über 60 Minuten dem Gegner Parole zu bieten. Wir schafften es einfach nicht nach einem Rückstand wieder zurück zu kommen und dem Gegner einen Kampf zu liefern den es gebraucht hätte. Spätesten nach dem sich gegen Schutterzell unser Spielmacher Jan Holzmann ebenfalls das Kreuzband riss und dem letzten Spiel der Hinrunde gegen die HSG Schramberg welches mit etwas Glück noch 27:27 endete, und wir mit 8 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz standen, war klar das es in dieser Runde einzig und allein darum geht den Abstieg zu verhindern. Mit beginn der Rückrunde konnten wir uns über die Rückkehr von Jonas Herrmann freuen der sich bereit erklärte uns zu helfen und dadurch die entstanden Lücke auf der Spielmacherposition schloss. Es zeigte sich aber auch hier, dass wir einfach zu unkonstant waren. Somit folgte einer Niederlage meist wieder ein Sieg und umgekehrt. Auch hier waren wieder sehr schwer verdauliche Niederlagen gegen Wolfach und Sandweier dabei. Dem Gegenüber standen Siege gegen Sulz und die HSG Hardt welche die Saison als Dritter und Vierter beendeten. Am Ende kam es nun zu den alles oder nichts Spielen gegen Schutterzell und Kehl. Da wir es nicht für nötig hielten den Sack in Schutterzell, wo uns 1 Punkt zum sicheren Klassenverbleib genügt hätte, zu zumachen, mussten die Punkte im letzten Spiel gegen Kehl eingefahren werden. Nur gut das es hier für unseren Gegner um nichts mehr ging und wir zum Schluss vor einer wie immer überragenden Kulisse den Klassenerhalt perfekt machen konnten. Uns Trainern ist klar, dass dies ohne die Unterstützung unserer A-Jugend und 2. Mannschaft nicht möglich gewesen wäre. Durch die Probleme die wir hatten blieb diesen Mannschaften ein besseres Abschneiden verwehrt. Wir möchten uns an dieser Stelle vor allem bei Gerd, Siegmund und Matthias bedanken die uns jeden Spieler zur Verfügung stellten den wir benötigten. Ebenfalls wollen wir uns bei Bernhard und Jonas Hildebrand bedanken, die sich in den Dienst der Mannschaft stellten und auf der Platte standen wann immer es bei Ihnen möglich war. Ebenfalls ein großes Dankeschön an unsere mitgereisten Zeitnehmer und natürlich den Theken-Teams welche dafür sorgten, dass die Kehlen unserer Zuschauer ständig gut geölt waren. Das was bei uns auf den Rängen abgeht ist der absolute Hammer und sucht in dieser Liga seinesgleichen, vor allem wenn man sieht, dass wir die gesamte Runde auf einem der letzten fünf Tabellenplätze standen. Da kann man sich vielleicht auch etwas besser erklären warum wir 18 der erreichten 20 Punkte auf „ unserem Roßberg“ holten. Vielen Dank an alle die diesen letzten Endes positiven und tollen Saisonabschluss möglich machten.

Jürgen und Wasi