A+ R A-

Herren I Vorbericht: ASV Ottenhöfen - TV St. Georgen (Sonntag, 16:30 Uhr)

  • 17 Apr

Nach zweiwöchiger Spielpause geht es für die Bergstädter zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten. Die Mannschaft um das Trainergespann Jürgen Herr und Sven Waßmer nutzte die spielfreie Zeit um sich intensiv auf die letzten vier „Endspiele“ der Saison vorzubereiten.

Für beide Mannschaften geht es um sehr viel. Während die Gastgeber im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme an der Relegation zur Südbadenliga berechtigt, keinen Ausrutscher erlauben darf, stecken die Gäste mitten im Abstiegskampf. So zählt für den TVS jeder Punkt um das mittlerweile fast schon unmögliche Ziel, den Klassenerhalt, noch realisieren zu können. Momentan haben die St. Georgener einen Zähler Rückstand auf Rang elf, welcher aller Voraussicht nach zumindest für die Relegation reicht.

Gegen die starken Gastgeber liegt das Hauptaugenmerk wieder auf der Defensive.

Hier müssen die Schwarzwälder wieder 60 Minuten eine konstant gute Leistung abliefern. Im Rückraum hat der Tabellenzweite mit Wagner, Schnurr und Strübel drei gefährliche Schützen, welche es gilt in Schach zu halten. Aber auch auf den Außenpositionen ist der ASV sehr gut aufgestellt. Es kommt also ein großes Stück Arbeit auf die St. Georgener Defensive zu.

Im Angriff müssen die Bergstädter weiter an ihrer Chancenauswertung arbeiten. Gegen den Favoriten gilt es von Beginn an die gegebenen Chancen eiskalt zu verwerten um Selbstvertrauen zu tanken und das Spiel offen gestalten zu können. Doch dies wird gegen eine sehr gut eingespielte Abwehr alles andere als ein Kinderspiel. Zusätzlich herrscht in Ottenhöfen absolutes Haftmittelverbot. Die St. Georgener werden sich ihre Tormöglichkeiten hart erarbeiten müssen. Umso wichtiger ist die Abwehrleistung des TVS, der seinerseits mit einer aggressiven Deckung Ballverluste provozieren möchte um einfache Tore durch Tempogegenstöße oder zweite Welle zu erzielen.

 

Die Bergstädter gehen aufgrund der aktuellen Tabellensituation als klarer Außenseiter in die Begegnung. Doch genau diese Situation soll die junge Mannschaft beflügeln. Und wer weiß…vielleicht ist ja die Überraschung gegen den Tabellenzweiten möglich. Das Hinspiel auf dem heimischen Roßberg konnte der TVS nach einer starken Leistung für sich entscheiden.

In den letzten Begegnungen hatte Ottenhöfen immer wieder große Schwierigkeiten, konnte dies jedoch am Ende knapp für sich entscheiden.

„Es wird mit Sicherheit ein sehr schweres Spiel. Wichtig ist, dass wir 60 Minuten eine konstante Leistung bringen und bis zum Schluß kämpfen. Trotz der Außenseiterrolle sind wir natürlich auf Sieg eingestellt, wir wollen die Überraschung schaffen, um wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren. Aber wir haben in Ottenhöfen nichts zu verlieren“, so TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig.