A+ R A-

Vorbericht: TV Wolfach - TV St. Georgen (Samstag 20:00 Uhr)

  • 20 Mär

Nach dem wichtigen Sieg im Abstiegsduell gegen den TuS Altenheim II müssen die Bergstädter nun zum letzten Derby der Saison in Wolfach antreten. Das Hinspiel haben die St. Georgener, nach einer sicheren Führung, aufgrund einer katastrophalen Schlußphase noch aus der Hand gegeben und am Ende mehr als unnötig mit 25:28 verloren. Aber nicht nur aufgrund dieser Tatsache sind die Gäste auf Revanche aus. Da sich der TVS noch mitten im Abstiegskampf befindet, wird dringend jeder Zähler benötigt.


Die Gastgeber erwischten einen schlechten Saisonstart, fingen sich jedoch nach dem Sieg auf dem Roßberg. Mit nunmehr 21:19 Zählern liegt Wolfach im gesicherten Mittelfeld auf Rang acht, hat jedoch noch gute Chancen sich bis auf den vierten Platz vor zu arbeiten. Dies beweist, wie eng es in dieser Saison im Mittelfeld ist.

 

Doch auch der TVS will sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten. Mit dem Selbstvertrauen des überzeugenden 41:31 Heimsieges vom vergangenen Wochenende im Rücken wollen die St. Georgener nun im Derby nachlegen. Zusätzlich haben die Gäste ihre Lehren aus dem Hinspiel gezogen und gehen gut vorbereitet in das schwere Auswärtsspiel.

 

Sicherlich gehen die Gastgeber aufgrund der Tabellensituation als Favorit in Begegnung. Doch das Trainerteam Jürgen Herr und Sven Waßmer hat seine Mannschaft optimal auf das Derby eingestimmt. „Für uns ist dies ein wichtiges Spiel in dem wir dringend Punkte benötigen. Wir kennen die Stärken von Wolfach und müssen unsere Leistung über 60 Minuten abrufen. Nur wenn uns dies gelingt ist ein weiterer, wichtiger Sieg möglich. Wir werden aber wieder voll auf Sieg spielen“, so Herr.

 

Dabei gilt es für die Bergstädter vor allem in der Defensive von Beginn an wieder hellwach zu sein. Dies war der Grundstein zum Sieg am vergangenen Wochenende. Wolfach hat mit Jens Gudelius, Marvin Storz und Manuel Schmid drei sehr gefährliche Rückraumschützen. Ihre Kreise gilt es als Kollektiv einzuengen. Hinzu kommt mit Kreisläufer Stefan Staiger eine wichtige Stütze im Wolfacher Spiel. Mit einer aggressiven Abwehr sollen die Angreifer der Gastgeber gestört werden und in Zusammenarbeit mit den Torhütern die Torchancen vereitelt werden. So wollen die Gäste wieder schnell von Abwehr auf Angriff umschalten und einfache Tore durch die erste oder zweite Welle erzielen.

 

Im Angriff müssen die Bergstädter an die konsequente Chancenverwertung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen.

„Wir müssen unsere Torchancen konsequent nutzen und in der Abwehr sicher stehen. Sollte uns dies über die gesamten 60 Minuten gelingen, können wir das schwere Auswärtsspiel auch gewinnen“, so Herr.

Das Trainer-Duo erwartet von jedem Spieler vollen Einsatz, um die dringend benötigten Punkte im Abstiegskampf einzufahren..

Trotz Auswärtsspiel hoffen die Bergstädter auf zahlreich mitreisende Fans zur Unterstützung.