A+ R A-

Vorbericht Herren 1: TuS Ottenheim - TV St. Georgen (Samstag 20:00 Uhr)

  • 06 Mär

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge müssen die Bergstädter nun den schweren Gang zum souveränen Tabellenführer antreten. Im Hinspiel konnte der TVS überzeugen und dem Favoriten phasenweise alles abverlangen. Dies soll nun auch in fremder Halle der Fall sein.

Die Gastgeber aus dem Ried gelten in Expertenkreisen weiterhin als Meisterschaftsfavorit in dieser Saison und werden dieser Einschätzung im bisherigen Saisonverlauf vollkommen gerecht. Mit sechs Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger, rangiert der TuS auf dem Platz an der Sonne, und haben die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg fast schon sicher in der Tasche

Die Gastgeber stellen auch schon frühzeitig die Weichen und wurden auf dem Transfermarkt aktiv. Bereits zur Rückrunde stieß mit Lukas Bing ein Eigengewächs zum Kader von Trainer Jonas Eble. Er wechselte von der SG Köndringen/Teningen zurück zu seinem Heimatverein. Allgemein sind die Gastgeber mit ihrem breiten Kader sehr gut aufgestellt.

Gegen die starken Ottenheimer liegt das Hauptaugenmerk wieder auf der Defensive.

Hier müssen die Gäste wieder 60 Minuten eine konstant gute Leistung abliefern. Im Rückraum hat der Tabellenführer mit Bing, Betzler, Metier, Weide und Dittrich brandgefährliche Schützen, welche es gilt in Schach zu halten. Mit Robin Ziegler am Kreis kommt ein weiterer torgefährlicher Spieler hinzu. Aber auch auf den Außenpositionen ist der TuS sehr gut aufgestellt. Es kommt also ein großes Stück Arbeit auf die St. Georgener Defensive zu.

Im Angriff müssen die Bergstädter an ihrer Chancenauswertung arbeiten. Eine schwache Chancenauswertung kostete den TVS am vergangenen Wochenende den Heimsieg gegen die Reserve der HGW Hofweier. Gegen den Favoriten gilt es von Beginn an die gegebenen Chancen eiskalt zu verwerten um Selbstvertrauen zu tanken und das Spiel offen gestalten zu können. Doch dies wird gegen eine sehr gut eingespielte 3:2:1 Abwehr alles andere als ein Kinderspiel. Zusätzlich stehen mit Routinier Langenbach und Rauer zwei gute Torhüter zwischen den Pfosten. Die St. Georgener werden sich ihre Tormöglichkeiten hart erarbeiten müssen. Umso wichtiger ist die Abwehrleistung des TVS, der seinerseits mit einer aggressiven Deckung Ballverluste provozieren möchte um einfache Tore durch Tempogegenstöße oder zweite Welle zu erzielen.

Die Bergstädter gehen aufgrund der aktuellen Tabellensituation als klarer Außenseiter in die Begegnung. Doch genau diese Situation, nicht zu verlieren zu haben, soll die junge Mannschaft beflügeln. Und wer weiß…vielleicht ist ja die Überraschung gegen den Tabellenführer möglich.

Doch wie schnell es gehen kann, wenn der Klassenprimus zur Höchstform aufläuft, erfuhr der TV Wolfach am vergangenen Wochenende bei der 21:41 Heimniederlage gegen Ottenheim.

„Es wird mit Sicherheit ein sehr schweres Spiel. Wichtig ist, dass wir 60 Minuten eine konstante Leistung bringen und bis zum Schluß kämpfen. Trotz der Außenseiterrolle sind wir natürlich auf Sieg eingestellt, wir wollen die Überraschung schaffen, um wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren. Aber wir haben in Ottenheim nichts zu verlieren“, so TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig.