A+ R A-

Vorbericht: TV Sandweier II - TV St. Georgen (Samstag 18:00)

  • 20 Feb

Nach zuletzt zwei wichtigen Siegen gegen Rastatt/Niederbühl und Altdorf, hat der TVS die Abstiegsränge verlassen und sogar ein Drei-Punkte-Polster auf die Gefahrenzone herausgespielt. Nun geht die Reise für die Schwarzwälder zum starken Aufsteiger. Die Reserve aus Sandweier liegt momentan auf dem sehr guten dritten Tabellenplatz und hat alle Chancen die Relegationsspiele zur Südbadenliga zu erreichen.


Die Mannschaft aus dem Bezirk Rastatt hat einige Akteure in ihren Reihen, welche schon über Erfahrung aus der Baden-Württemberg-Oberliga verfügen. Allen voran Fabian Hochstuhl. Er ist Lenker und Denker des Aufsteigers, glänzt nicht nur als überragender Torschütze sondern setzt ebenso seine Nebenleute immer wieder gekonnt in Aktion. „Das Hirn der Gastgeber“ gilt es für die Bergstädter in den Griff zu bekommen.

 

Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und trennten sich am Ende mit einem, für die St. Georgener wohl etwas schmeichelhaften, 26:26 Unentschieden.

Auch wenn es für die Schwarzwälder um sehr viel geht, reisen sie als krasser Außenseiter nach Sandweier. Gerade in heimischer Halle ist der Aufsteiger noch stärker einzuschätzen. Und auch Sandweier hat im Kampf um eine mögliche Aufstiegsrelegation keine Punkte zu verschenken.
Entsprechend hat das Trainergespann Jürgen Herr und Sven Waßmer die Mannschaft auch auf dieses schwere Auswärtsspiel eingestellt.

 

Auf Seiten der St. Georgener konzentriert man sich voll und ganz auf die eigene Leistung und möchte in diesem Zuge das Selbstvertrauen aus den jüngsten Erfolgserlebnissen mit ins Spiel bringen. Vor allem die eigene Fehlerquote muss gering gehalten werden, möchte man die Zähler einfahren. Hierzu gilt es jedoch über 60 Minuten eine konzentrierte und gute Leistung in Abwehr und Angriff aufs Parkett zu legen. Die Gastgeber bestrafen jeden Fehler eiskalt.

 

„Auch wenn wir von der Tabellensituation nur Außenseiter sind, wollen wir zwei weitere Auswärtspunkte einfahren. Mit dem Selbstvertrauen von zwei Siegen in Folge sind wir nicht chancenlos. Aber wir müssen 60 Minuten konzentriert sein und eine gute Leistung abliefern“, so TVS-Trainer Jürgen Herr.

 

Die Abwehr der Gäste konnte sich in den vergangenen Wochen von Spiel zu Spiel stabilisieren. Auch die Torhüter trugen ihren Teil zu den jüngsten Erfolgen bei. So gilt es für die Gäste im Mittelblock erneut kompakt zu stehen und klare Torchancen zu verhindern. Mit Unterstützung der Torhüter will man dem Aufsteiger von Beginn an Paroli bieten und das Spiel offen gestalten. So hofft man auf Seiten der St. Georgener auf einen offenen Spielverlauf bis zum Schluß, um dann vielleicht doch für eine Überraschung sorgen zu können.

„Wir werden alles tun um unsere kleine Erfolgsserie fortzusetzen um so wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln“, so Jürgen Herr.