A+ R A-

Herren I: SG Schramberg - TV St. Georgen 23:21 (12:8)

  • 26 Jan

Einen herben Rückschlag mussten die Bergstädter zum Rückrundenauftakt hinnehmen. In einem auf schwachen Niveau geführten Spiel zogen die Gäste am Ende nach einer schwachen Leistung verdient den Kürzeren. Dabei machten es die Gastgeber nach deutlicher Führung nochmals spannend.

Für beide Mannschaften stand einiges auf dem Spiel, denn eigentlich konnte nur der Sieger den Anschluß an das untere Tabellenmittelfeld herstellen. Die Voraussetzung für ein packendes Derby waren also geschaffen. Zusätzlich verwandelten knapp 400 Zuschauer, darunter knapp die Hälfte aus St. Georgen, die Kreissporthalle in einen Hexenkessel. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch. Schramberg erzielte den ersten Treffer, doch der TVS konnterte und ging kurz darauf mit 2:1 in Führung. In der Folgezeit mussten die Gäste bereits früh in Unterzahl agieren. In den ersten 15. Spielminuten bekam der TVS insgesamt drei Zeitstrafen aufgebrummt. Dennoch konnte der Tabellenzwölfte das Spiel offen gestalten und bot Schramberg Paroli. SG-Trainer Jürgen Storz war mit der Leistung seiner Mannen in dieser Phase nicht zufrieden und nahm nach 13. Spielminuten, beim Stand von 5:4 für den TVS, eine Auszeit. Es schien, als hätte er seine Mannen mit den richtigen Worten erreicht. Die Gastgeber drehten das Spiel und gingen durch drei Treffer in Folge mit 7:5 in Führung. Schramberg nahm nun das Heft in die Hand, während sich die Gäste im Angriff zu viele Fehler leisteten. Es lief in dieser Phase nicht viel zusammen im Angriffsspiel des TVS. Der Tabellenzehnte nutzte die gnadenlos aus und baute die Führung auf 10:7 aus. Nun versuchte TVS-Trainer Jürgen Herr mit einer Auszeit seine Mannen wieder in die Spur zu bringen. Dies gelang bis zur Pause jedoch nicht. So mussten die St. Georgener mit einem 8:12 Rückstand in die Kabinen. „Wir haben in den ersten 30 Minuten im Angriff zu viele Fehler gemacht“, so TVS-Trainer Jürgen Herr.

Nach der Pause stellten die Gäste ihrer Abwehr um, agierten fortan mit einer offensiven 3:3 Formation. Doch der gewünschte Erfolg blieb zunächst aus. Im Gegenteil: Schramberg nutzte jeden kleinsten Fehler der Bergstädter aus und baute so die Führung verdient auf 15:8 aus. Doch in der Folgezeit schien die Umstellung in der Abwehr doch zum Erfolg zu führen. Einige Ballgewinne nutzten die Gäste durch einfache Tore und konnten, durch vier Treffer in Folge, den Rückstand auf 12:15 verkürzen. Die St. Georgener versuchten nun alles, den Rückstand weiter zu verkürzen. So brachte der TVS im Angriff einen zusätzlichen Feldspieler für den Torwart. Doch hier blieb der gewünschte Erfolg aus. Zu sehr verließen sich die Bergstädter auf das Können von Manuel Bürk. Seine Mannschaftskollegen übernahmen in dieser Phase keine Verantwortung und machten es so der Schramberger Abwehr leicht. Mitte des zweiten Durchgang führten die Gastgeber so verdient mit 19:15. Dennoch gaben sich die Gäste nicht auf und verkürzten nochmals auf 17:19. Doch mehr war für die St. Georgener an diesem Abend nicht drin. Als Schramberg in der 55. Spielminute den Treffer zum 22:18 erzielte war das Spiel entschieden. In den Schlußminuten gelang den St. Georgener lediglich noch etwas Ergebniskosmetik. Am Ende musste der TVS eine verdiente 21:23 Niederlage hinnehmen und steckt somit im Tabellenkeller fest.
„Wir haben im Angriff nicht ins Spiel gefunden uns zu viele Fehler gemacht. Außerdem haben viele Spieler keine Verantwortung übernommen und diese weitergegeben“, so TVS-Abteilungsleiter Matthias Flaig

Am kommenden Samstag erwartet die Bergstädter mit dem starken Aufsteiger HR Rastatt/Niederbühl eine wiederum schwere Aufgabe.

Für den TVS spielten:
Thomas Schwer, Jannik Kaltenbach (Tor); Paul Aßfalg (2), Jonas Herrmann, Marius Schiebeck (1), Bernhard Lobmeier (2), Theo Aßfalg (2), Niclas Grießhaber, Jan Linhard (1), Stephan Lermer (1), Patrik Papke (6/6), Mario Müller (1), Sven Waßmer, Manuel Bürk (5)