A+ R A-

D-Jugend männlich schlägt sich achtsam in Meißenheim

  • 23 Mär

Auf dem Papier war es das Topspiel schlechthin in der Bezirksklasse Offenburg/Schwarzwald. Die SG Meißenheim/Nonnenweier empfing mit dem TVS seinen schärfsten Verfolger und damit vielleicht das einzige Team das die SG überhaupt in dieser Liga zu fürchten hat.

Leider musste der TVS im Vorfeld einen herben Rückschlag hinnehmen. Denn mit Bastian Oesterle, Luca Schreiner und Birk Räuber fehlten gleich drei Stammspieler, was dazu führte, dass die Mannschaft nicht nur auf drei verlässliche Leistungsträger verzichten musste, sondern vielmehr auch in einer völlig ungewohnten, gar improvisierten Formation auflaufen musste. Um nur ein Beispiel zu nennen, Torwart Jonas Hüther lief zum ersten Mal diese Saison auf dem Feld auf.

Trotzallem war der TVS gewillt an seine Chance zu glauben und frei nach dem Motto „Es kochen alle nur mit Wasser“ der SG alles entgegen zusetzen was man hat. Die Einstellung passte und die Abwehr stand das gesamte Spiel doch recht anständig und verteidigte das druckvolle Wechselspiel des Gegners gut. Lediglich im Angriff, tat man sich gegen den körperlich robusten Gegner schwer. Durch puren Wille und Einsatz kam der TVS jedoch wiederholt zu Chancen und konnte die Partie zu Beginn offen gestalten, ehe die SG erstmals auf 8:5 erhöhen konnte. Nach einer Auszeit kam der TVS wieder besser in das Spiel, konnte den Abstand bis zur Pause beim 12:9 jedoch nicht mehr verkürzen.

Jedoch war spätestens jetzt klar, dass man auch in dieser Konstellation durchaus eine Chance gegen den entsprechenden Gegner hatte und man wollte im zweiten Durchgang nochmal alle Kräfte mobilisieren um eine eventuelle Überraschung doch möglich zu machen. Leider leistete sich der TVS anschließend einige Fehler, die die SG auf 16:10 ziehen ließ. Nach einer Auszeit berappelte man sich jedoch wieder und spätestens beim 17:14 kehrte die Hoffnung nochmals kurz zurück. Leider fehlten dem TVS, nichtzuletzt aufgrund des hohen Einsatzes die Körner und alternativen um das Spiel zu drehen und so musste man sich schlussendlich mit einer 22:17 Niederlage bei der Spitzenmannschaft schlechthin zufrieden geben.

Sicherlich ist man nach jeder Niederlage erst einmal enttäuscht, betrachtet man jedoch die Rahmenbedingungen und dass man trotz der Niederlage immer noch 3 Punkte Vorsprung auf Rang 2 hat kann man getrost in die Zukunft schauen.

Sollte es nicht mehr „mit dem Teufel zugehen“ wird man diesen Tabellenplatz auch halten können und wird somit am Wochende des 25./26. April in den Bezirk Rastatt reisen, genauer zum TuS Helmlingen wo man in einem Turnier auf die restlichen Top-Teams der Bezirke trifft und mit ihnen um die südbadische Meisterschaft spielt. Diesen Termin vorzumerken ist sicherlich Lohnenswert. Der TVS wird an jenem Tage einen Bus einsetzen.

Noch gilt es jedoch einige Spiele in der laufenden Runde schadenfrei zu überstehen.

Grüße Stephan