A+ R A-

D-Jugend männlich: Da fehlen die Worte

  • 18 Nov

Ich hatte vor mich niemals in einem Bericht über die Leistung des Schiedsrichters zu beschweren, weil dies oft auf einen schlechten Verlierer hin weißt, vor allem in der D-Jugend. Doch irgendwann reißt jedem Trainer der Geduldsfaden. Das schlimmste daran ist nicht die 22:18 Niederlage, sondern wie so ein Spiel, die eigentlich gut spielenden 7 Jungs runter macht.

Nun aber zum eigentlichen Spiel:Wie begannen wie sonst auch, mit einem gut spielenden Angriff, guten Ideen und hatten lediglich Probleme mit dem Abschluss vor dem Tor.

In der Abwehr zeigten die Jungs weiterhin, dass sie sich weiterentwickeln, verschieben nun besser, hatten aber einige Konzentrationsschwierigkeiten. Zur Halbzeit, stand es ausgeglichen 11:11.

In der 2. Halbzeit änderte sich am Spiel nicht viel und durch einen in dieser Weise nicht nachvollziehbaren Einfluss des Schiedsrichters verloren wir 22:18.

Kopf hoch Jungs, die Leistung stimmt, da können wir darauf aufbauen!

Jannik Kaltenbach