A+ R A-

C-Jugend weiblich I: Ganz nah dran...

  • 02 Mär

an einer Sensation waren die Mädchen der C1 am Mittwoch Abend, als sie in einem Nachholspiel in der Roßberghalle gegen den Tabellenzweiten TV Sandweier antreten mussten. Da auch wir von der Grippewelle nicht verschont blieben, mussten wir auf Alisa verzichten und hatten dementsprechend Bammel vor den Gegnerinnen, denen wir schon im Hinspiel mit mindestens zehn Toren unterlagen.

Wie immer starteten wir in den ersten zehn Minuten mit Ladehemmung. Bälle kamen nicht an, das Tor trafen wir nicht, wenn wir wirklich Mal einen Ball in diese Richtung brachten. So stand es dann auch ganz schnell 1:6 gegen uns.Als endlich unser zweites Tor fiel, waren unsere zehn Minuten schon überschritten. Beim 4:10 setzten wir endlich zur Aufholjagd an. Wir schafften es so tatsächlich mit Kampfgeist das Feld zur Halbzeit mit 12:13 zu verlassen.Nach der Pause verpassten wir allerdings den Anschluss und lagen gleich mit zwei Toren zurück. Wir kämpften sowohl im Angriff, als auch in der Deckung, hatten aber immer wieder das Nachsehen. Mitte der zweiten Halbzeit lagen wir dann mit fünf Toren zurück und manch einer dachte wohl, dass wir jetzt untergehen würden, da unsere Kondition zu schwinden begann. Doch unsere Mädchen bäumten sich noch einmal auf und schafften es noch einmal bis auf zwei Tore heranzukommen. Zur Sensation reichte es leider nicht ganz. Doch ein Ergebnis von 23:25 kann sich sehen lassen. Hut ab, Mädchen! Es war sicher nicht das schönste Spiel, aber ein emotionsvolles, das von der Trainerbank bis zur gut besuchten Tribüne reichte.

Als nächstes erwarten wir am Sonntag die Mannschaft der SG Meißenheim/Nonnenweier und hoffen darauf, hier die zwei Punkte in der eigenen Halle zu lassen.

 

Conny