A+ R A-

C1 weiblich startet mit sensationellem Spiel in die neue Runde

  • 29 Sep

Mit einem Minikader von nur acht Mädchen fuhren wir mit gemischten Gefühlen nach Achern, um dort gegen Ottersweier/Großweier anzutreten. Da wir dieses Jahr zum ersten Mal in der Liga Nord starten, sind uns unsere Gegner fast alle unbekannt. Aufgeregt und unruhig zogen unsere Mädels in die Halle ein und warteten auf den Anpfiff.

Zur Aufstellung gab es in unserem Fall nichts zu sagen außer:“ Teilt euch eure Kräfte ein, raus kommen darf immer nur eine und viel Zeit zum verschnaufen bleibt dann trotzdem nicht und ansonsten gebt Gas und kämpft bis zum Umfallen.“ Mit dieser einfach und klaren Ansage legte unsere Mannschaft dann auch schon los. Sie starteten mit schnellen Angriffen und stellten eine Deckung aufs Feld, bei der man nur staunen konnte.Allerdings wurden durch Nervosität und Aufregung in der ersten Halbzeit einige unnötige Bälle verworfen, was dazu führte,dass wir uns nie soweit absetzen konnten, um einen Gang runter schalten zu können. Die acht Mädchen standen als eingeschworene Mannschaft sowohl in der Deckung als auch im Angriff auf dem Platz und ließen die Zuschauer des Öfteren durch schöne Aktionen staunen. Zur Halbzeit kamen sie schon ziemlich k.o. mit einem Spielstand von 8:9 vom Platz. Es galt diesen einen Torvorsprung mindestens zu halten oder auszubauen.

Doch es kam erst Mal völlig anders. Die Gegner hatten die Pause genutzt, um sich besser auf uns einzustellen und so lagen wir nach dem fünften Angriff plötzlich mit zwei Toren zurück. Man sah, dass die Kraft der Mädchen nachließ und manch einer glaubte sicher, dass unser Schicksal nun besiegelt sei. Doch weit gefehlt!!! Mit Einsatz,Wille und Kampfbereitschaft bis zum Schluss drehten die Mädchen das Spiel wieder. Keines der Mädchen wollte sich mehr auswechseln lassen und es war die Aufgabe der Trainer, den Mädchen, eine kurze Zwangspause zu verordnen. Zum Schluss gingen wir mit einem Sieg von 15:17 vom Platz.. Es war ein Spiel, das die Mädchen an ihre Grenzen kommen lies, Schlussendlich war es der Teamgeist, eine super Torwartleistung, eine starke Deckung und ein Angriffsspiel bei dem jeder für den anderen spielte, der diesen Erfolg möglich machte.

Hut ab, Mädels, ihr wart mega stark !!!!

 

Es spielten: Lara Brandenburg (Tor), Alisa Häffner, Gina Gentner,Larissa Gökoglu, Ronja Ahn, Zehra Ogurlu, Anne Assfalg und Madita Holzmann

 

Conny