A+ R A-

Abwechslungsreiche und spaßige Vorbereitung der SG Schramberg/St.Georgen - Mädchen

  • 15 Sep

Auch in der handballfreien Zeit zwischen der vergangenen und der kommenden Saison kommen die Handballerinnen der SG Schramberg/St. Georgen kaum zur Ruhe – was ganz dem Gemüt der jungen Wilden entspricht. Voller Tatendrang und Motivation hatten die Trainerinnen und Trainer der weiblichen B –und C – Jugendmannschaften ein tolles und unterhaltsames Programm zusammengestellt – ganz nach dem Geschmack eines Handballers - um topfit und optimal vorbereitet die Jagd auf Punkte in der neuen Runde angehen zu können.

 

Ohne Druck, da sowohl die B-Jugend als auch die C1 bereits für die Südbadenliga qualifiziert war und die C2 mit kleinerem Kader in der Bezirksklasse ihr Können unter Beweis stellen will, konnte die Vorbereitung gestartet werden. Neben dem alltäglichen Training mit dem heißgeliebten Ball standen von Beginn an verschiedene Ausflüge und Events mit besonderen Gästen auf dem Plan.

So wurde zunächst von allen Mannschaften eine Radtour nach Gengenbach absolviert, die jedoch beinahe dem miserablen Sommerwetter zum Opfer fiel. Zum Glück konnte aber durch die engagierte Mithilfe der Eltern eine verkürzte Tour ab Halbmeil angeboten werden. Bei dann doch noch sonnigem Wetter und warmen Temperaturen erreichten alle locker das Ziel im badischen Gengenbach und wurden dort mit einem leckeren Eis von ihren Trainern belohnt. Dass Handballer auch gerne mal die Füße hochlegen beweist die Tatsache, dass für die Rückfahrt keine Pedale mehr getreten wurden, sondern die Deutsche Bahn ihren Anteil am Ausflug beisteuerte.

Weiter ging es mit einem Training bei Leichtathletikcoach Jürgen Faller. Dieser passte sich in seinen Trainingseinheiten an die Anforderungen im Handball an und arbeitete mit den fleißigen SG’lerinnen  an der Speerwurf - und Sprinttechnik und ließ sie  beim Rennen noch über kleine Hürden springen. Dass auch Leichtathletik trotz meist kürzerer Belastungszeiten äußert anstrengend und kraftraubend sein kann, zeigten am Ende der Einheit die müden und verschwitzten Gesichter der Girls, die bei jedem Sprint immer bemüht waren, noch eine Zehntelsekunde aus sich herauszuquetschen.

Das absolute Highlight des Programms war aber sicher der Besuch des Abenteuer Kletterparks in Lichtenstein auf der schwäbischen Alb. Einen halben Tag lang durften die Mädels klettern, sich über Abhänge hangeln und in verschiedenen Teambuildungübungen ihre Gruppentauglichkeit unter Beweis stellen. Angeleitet von mehreren Trainern konnte so manch ein Kletteräffchen gar nicht genug Höhenluft bekommen und schwang sich wie Tarzan und Jane im Musical von Baum zu Baum und Fels zu Fels.

Angespornt von diesen spannenden Erlebnissen ging es zurück in die Halle, wo bereits Fitnesscoach Tina Fischer wartet, um den Mädels in einer 1,5-stündigen Body Pump –Session einen Muskelkater erster Klasse zu verpassen. Mit toller Musik und einem abwechslungsreichen Programm versetzte sie die Mädchen in Bewegung, so dass während der Einheit kaum zu bemerken war, wie anstrengend die Einheit wirklich war – erst am nächsten Morgen meldeten sich die Beine mit brennenden Muskeln zu Wort.

Doch auch der Handball und die akribische Verbesserung der Spielsysteme sollte natürlich nicht zu kurz kommen. In den wöchentlichen Einheiten trainierten alle 3 Mannschaften konzentriert mit ihren Trainern, um gut gerüstet in die neue Runde zu gehen. Um das neu erlernte auch im Wettkampf erproben zu können, so stehen noch mehrere Vorbereitungsturniere an. Die B-Jugend weiblich wird unter der Leitung von Sabine Fehrenbach und Torwarttrainer Simon Henne an einem Turnier in Ludwigsburg teilnehmen. In einem attraktiven Teilnehmerfeld, welches auch mit Mannschaften aus der Baden – Württemberg – Oberliga gespickt ist, wird die Mannschaft versuchen sich zu beweisen.

Die C1 bestreitet ihren Betreuerinnen Conny Holzmann und Sabine Fehrenbach unter anderem noch ein Testspiel gegen ihre männlichen Pendants im Verein, um den Jungs ihre Grenzen aufzuzeigen. Ein spannendes Spiel wird erwartet.

Das letzte Wochenende ohne Pflichtspiel verbringen alle 3 Mannschaften beim Hohentwiehlcup in Singen, wo man vor allem auf Mannschaften aus dem südbadischen Raum treffen wird. Eine letzte Standortbestimmung also, bevor die neue Runde dann beginnt. Vor allem die C2 von Ronja Holzmann wird darauf brennen, ihr Potential auch in diesem Turnier den Fans und Eltern präsentieren zu können. Im vergangenen Jahr wusste die B-Jugend weiblich mit dem Turniersieg zu überzeugen und konnte dies dann mit einer tollen Spielzeit 13/14 bestätigen. Man darf also gespannt sein wie sich die Mannschaften der SG Schramberg/St. Georgen schlagen werden.


Für die B-Jugend weiblich unter Sabine Fehrenbach beginnt die Saison mit einem Heimspiel gegen die SG Ottersweier/ Großweier. Anpfiff ist am 28.09 um 16.30 Uhr in der Kreissporthalle Sulgen.

Die C1 muss einen Tag früher schon ran, beim selben Gegner wie die B – Jugend. Jedoch muss sie zunächst in die Fremde reisen. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

Ebenfalls am 28.09. bestreitet die C2 von Ronja Holzmann ihr erstes Spiel zuhause gegen den TV Gengenbach. Anpfiff hier ist um 14.45 Uhr auf dem Sulgen