A+ R A-

Ersatzgeschwächte C-Jugend m verliert 33:32 in Sinzheim

  • 27 Mär

Die Vorzeichen des letzten Spiels der Saison standen bereits unter der Woche sehr schlecht. So musste man die weite Reise in den Norden ohne Marcel Bertol, Til Heß, Birk Räuber und Marvin Böhlefeld antreten.

Verstärkt durch die C2-Spieler Justin Goedhuis, Felix Haas und Goalie David Bublies wollte man trotz aller Umstände die Saison mit einem Sieg beim Kellerkind BSV Phönix Sinzheim beenden.

Man startete prinzipiell gut in die Partie und führte zunächst 2:0. Dann wachte Sinzheim jedoch auf und drehte den Spielstand auf 6:9. Auszeit JSG. Besonders die sehr offene Deckung der Gegner bereitete der, an diesem frühen Samstagnachmittag wenig Laufbereitschaft zeigenden, JSG immer wieder Probleme. Im Gegenzug bestrafte Sinzheim die letargische Rückzugsbewegung der JSG immer wieder in Form einfacher Tempogegenstöße. Doch die JSG kam weiter nicht in Tritt. Beim 10:15 schien es sogar als würde man den Anschluss zum Gegner verlieren. Wirklich stabiler wurde die Defensive der JSG nicht, die Durchschlagskraft im Angriff nahm nun jedoch zu und so verkürzte man bis zur Pause immerhin auf 19:20. Man wollte die beiden Topspieler des BSV Theo Lauffenburger und Nico Seiert einfach nicht in den Griff bekommen. Alleine die beiden erzielten 23 Tore des BSV.

In der Pause nahm man sich vor sich auf die alten Tugenden, wie Kampf, Disziplin und Teamgeist zu besinnen und ging in der 32. Minute erstmals mit 24:23 in Führung. Als die JSG mit 26:29 in Führung ging schien es als könne sich der Favorit am Ende doch durchsetzen. Doch Sinzheim konterte. Die JSG erzielte über 10 Minuten kein Tor. Pfosten, Latte, Drüber alles war dabei…nur leider kein Tor. So glich Sinzheim zum 30:30 aus und zog auf 30:33 weg. Die JSG versuchte zwar nochmal alles, mehr als den Rückstand auf 32:33 zu verkürzen gelang leider nicht mehr. Sinzheim jubelte über ihren vierten Sieg der aufgrund einer kämpferischen Leistung und vielen Fehler der JSG auch in Ordnung geht.

Letztendlich muss man auch betonen, dass das Spiel in seinem Ausgang vollkommen bedeutungslos war. Dies war vielleicht auch der Grund wesshalb einige JSG-Akteure nicht den absoluten Killerinstinkt entwickeln konnten. Darüber hinaus zeigte das Ergebnis erneut, dass eben auch die weiter hinten in der Tabelle angesiedelten Teams durchaus ernst zu nehmen sind. Zusammenfassend kann man die Gründe der Niederlage in einer Defensivschwachen Halbzeit eins und einer Fehlwurfreichen Halbzeit zwei finden. Dazu kam, dass die Alternativen fehlten diese Probleme zu beheben.

Leider wurde so der Saisonabschluss etwas getrübt. Mit etwas Abstand wird man jedoch realisieren, dass die JSG in ihrem ersten Jahr mit Rang drei ein äußerst zufriedenstellendes Ergebnis erzielt hat.

Maximilian Bantle 3, Tim Allgaier 1, Luca Schreiner 8/2, Bastian Oesterle 5, Justin Goedhuis, David Bublies, Felix Haas 1, Jonas Hüther 8/1, Luca Sergio, Erik Groh 6