A+ R A-

C1m bekommt Lehrstunde in Helmlingen

  • 21 Nov

Vergangenen Sonntag trafen die einzigen ohne Verlustpunkt verbliebenen Mannschaften der Südbadenliga-Nord aufeinander. Mittags machte man sich auf den langen Weg nach Rheinau zum TuS Helmlingen. Gar kein so schlechter Boden, wurde der TV St.Georgen dort doch vor zwei Jahren südbadischer Meister der D-Jugend. Wer jedoch ein Spitzenspiel auf Augenhöhe erwartete wurde leider bitter enttäuscht. Während die Helmlinger ihre bisherigen Saisonspiele mit teilweise beeindruckender Dominanz gewinnen konnten taten sich die Schwarzwälder oftmals schwer und konnten ihre Duelle erst in der Schlussphase entscheiden.

Erschwerend hinzu kam das Fehlen von Jonas Hüther und Tim Allgaier. Außerdem plagte sich Torhüter Marcel Bertol unter der Woche noch mit Rückenproblemen.

Es war offensichtlich, dass die JSG neben einem Sahnetag des eigenen Teams, gleichermaßen den Gegner auf dem falschen Fuß erwischen musste um eine realistische Chance zu haben.

Der TuS empfing die JSG mit einem Lupenreinen 7:0 Lauf bis zur 13. Spielminute.

Dann fand die JSG erstmals auch den Weg zum Tor. Doch man tat sich weiterhin schwer gegen die unglaublich präsente Abwehr der Blauhemden. Bis zur Halbzeit gelang es der JSG immerhin den Rückstand nicht weiter anwachsen zu lassen. Trotz allem sah man auf Seiten der JSG beim 15:7 Halbzeitstand bereits nur noch geringe Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Doch wer glaubte die Helmlinger würden den bestehenden Vorsprung locker verwalten hatte sich getäuscht. Die Gastgeber spielten die JSG vom 19:12 bis zum 29:12 förmlich an die Wand und erzielten durch ihr starkes Angriffsspiel dann weitere 10 Tore während der JSG lediglich noch 4 gelangen. So endete die Partie mit 39:16 und den ersten beiden Verlustpunkten für die Schwarzwälder. Ob der Ergebnisse gegen die Konkurrenz war die Niederlage sicherlich zu erwarten. In dieser Höhe ist sie allerdings ein ganz offensichtliches Statement der Helmlinger, dass ihnen in dieser Saison, zumindest in der Südbadenliga-Nord, kein Team auch nur ansatzweise die Spitzenposition streitig machen wird. Man wurde vom TuS regelrecht, auf beeindruckende Art und Weise in die Schranken gewiesen.

 

Für die JSG gilt es diese Niederlage nun schnell abzuhacken, denn kommenden Samstag empfängt man mit der JSG Meißenheim/Nonnenweier jenen Gegner der sich im Moment Platz zwei mit der JSG teilt. Bereits in den vergangenen Jahren lieferten sich die beiden Teams heiße Duelle mit unterschiedlichen Ausgängen. Für die JSG gilt es sich dort wieder auf die alten Stärken zu besinnen und alles in die Waagschale zu werfen. Aktuell scheint es auch als würde dieses Duell darüber entscheiden wer dem TuS Helmlingen ins südbadische Final-Four folgt.

 

Anpfiff ist um 17:45 in der Roßberghalle St.Georgen.

 

Maximilian Bantle 1, Luca Schreiner 2, Bastian Oesterle 3, Til Heß, Marvin Böhlefeld 7, Erik Groh 2, Birk Räuber 1, Marcel Bertol, Johannes Hafner, Luca Sergio