A+ R A-

C-männlich qualifiziert sich für Südbadenliga!

  • 09 Mai

Die C-männlich der neu formierten JSG Schramberg/St.Georgen konnte sich bereits im ersten Qualifikationsturnier zur Südbadenliga durchsetzen. Somit ersparen sich die Jungs des Trainergespanns Phillip Weidenauer/Stephan Lermer den langen Weg und weitere Zitterpartien in der überbezirklichen-Qualifikation.

Bei strahlendem Sonnenschein am vergangenen Sonntag hieß das Ziel Herbert-Adam Halle Altenheim. In zwei Dreier-Gruppen gab es je für den Sieger einen Startplatz in der Südbadenliga zu vergeben. Die nachfolgend platzierten gehen ausnahmslos in die überbezirkliche-Qualifikation.

 

Im ersten Spiel stand die JSG in „Schramberg-blau“ der gelben JSG Friesenheim/Schuttern/Schutterzell gegenüber. Die Partie begann ausgeglichen, jedoch fand der TVS mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und erkämpfte sich zur Pause eine 14:10 Führung. In Halbzeit zwei brachte man den Gegner zwar durch einige Nachlässigkeiten zurück ins Spiel, behielt dann aber mit 25:21 die Oberhand.

 

In Spiel zwei ging es dann um die Wurst. Das Tor zur Südbadenliga war weit offen. Allerdings auch für den Gegner, die JSG ZEGO(Zunsweier-Elgersweier-Gengenbach-Ohlsbach), denn diese konnte ihr erstes Spiel ebenfalls gewinnen. In „St.Georgen-gelb“ stellte man sich dem Kampf. Auch in diesem Spiel legte die JSG Schramberg/St.Georgen meist vor und rettete zur Pause eine hauchdünne Führung mit einem Tor. Nach einem Zwischenspurt sahen sich die Schwarzwälder mit 3 Toren in Front. Doch auch die Jungs in blau gaben sich noch nicht auf und so hatte deren Top-Spieler die Chance zum Ausgleich per 7m, scheiterte aber am aushelfenden(eigentlichen Feldspieler) Nico Thörmer. Die JSG rehabilitierte sich und konnte sich so im Endspurt knapp aber nicht unverdient mit 19:18 durchsetzen.

 

Somit zog die C-Jugend der männlichen B-Jugend nach, welche sich bereits am Samstag in ihrem Turnier durchsetzen konnte.

 

Wenn man beachtet, dass sich die Jungs sowie die Trainer der SG Schramberg, bzw. des TV St.Georgens vor gerade einmal vier Wochen noch als Gegner gegenüber standen war das Angriffsspiel bereits recht flüssig und auch die Abwehr zeigte sich bereits unerwartet sattelfest.

Zu erwähnen ist auch, dass der JSG mit Jonas Hüther, Bastian Oesterle, Luca Schreiner, sowie beiden Torhütern Marcel Bertol und David Bublies gleich 5 Spieler fehlten. Folglich darf der Südbadenliga Einzug durchaus als eine kleine Ansage an die Konkurrenz gesehen werden. Mit der JSG Schramberg/St.Georgen ist zu rechnen. Kompliment an dieser Stelle an die gesamte Mannschaft für die Leistung in diesem Qualiturnier.

 

Das Turnier machte jedenfalls große Hoffnungen, dass der Spagat zwischen Schramberg und St.Georgen sowohl sportlich, als auch kollegial gelingen wird. Die Voraussetzungen sind jedenfalls gut und der Start ist gelungen. Durch den Aufstieg ist es jedenfalls möglich allen Spielern in zwei Mannschaften (Südbadenliga/Bezirksklasse) entsprechend ihres Entwicklungsstandes Herausforderungen und Spielzeiten zu geben.

 

Das erste Etappenziel ist geschafft, über den Sommer muss es nun das Ziel sein die Jungs zu einer Einheit zusammen zuschweißen um, sollte die JSG mittlerer Schwarzwald den Sprung in die SBL nicht mehr schaffen, als einzige Schwarzwälder Mannschaft den Rastättern und Offenburgern ordentlich einzuheizen.

 

Neben der JSG zog auch die SG Ottenheim/Altenheim in die Südbadenliga ein welche sich gegen die JSG mittlerer Schwarzwald und die HGW Hofweier durchsetzen konnte.