A+ R A-

C-Jugend männl. mit bedeutungsloser Niederlage

  • 18 Apr

Im letzten regulären Rundenspiel musste der TVS gegen die SG Schramberg, mit der man kommende Runde eine Spielgemeinschaft bildet, eine 29:28 Niederlage verkraften. Es war das berühmte Spiel um die goldene Annanas. Der TVS sicherte sich vergangene Woche den Staffelmeistertitel, was im Umkehrschluss bedeutete, dass die SG Schramberg keine Chance mehr auf Platz zwei und den damit verbundenen Einzug ins Final Four hatte.

Der TVS musste mit Bastian Oesterle, Maxi Früh und Marvin Böhlefeld gleich drei Ausfälle kompensieren. Fluch und Segen zugleich, denn dadurch kam jeder Spieler zu viel Spielpraxis. Sowohl der TVS als auch die SG erlaubten sich einige absurde Aufstellungen. Trotz allem wollte man auf Seite der St.Georgener die Spannung vor dem anstehenden Final Four weiter hochhalten.

Die ungewöhnliche Aufstellung funktionierte von Beginn und so setzte sich der TVS beim 5:2 erstmalig etwas ab. Diesen Abstand rettete der TVS beim 16:12 auch in die Pause. Es mangelte auf beiden Seiten offensichtlich an Einsatzwillen. In Halbzeit zwei leisteten sich die Bergstädter unzählige Fehlwürfe und brachte die SG zurück ins Spiel. Die Abwehr agierte meist nur im direkten Kontakt mit dem Ball aggressiv. Abseits des Balles wurde leider nur wenig Einsatz gezeigt. Am Ende versagten den St.Georgenern dann zudem die Nerven und so konnte die SG am Ende per Tempogegenstoss den 29:28 Siegtreffer erzielen.

Vielleicht eine Niederlage zum richtigen Zeitpunkt. Es reicht eben nicht ein Spiel im Standgas zu spielen, wenn es auch natürlich verständlich ist, dass aufgrund der entsprechenden Umstände die Leistungsbereitschaft der Spieler nicht bei 100% lag. Die Niederlage ist bedeutungslos und somit auch schnell abgehackt.

So beendet der TVS mit 23:7 Punkten und einem Torverhältnis von 446:365 die Runde auf dem ersten Tabellenplatz.

Nun liegt der Fokus voll auf dem kommenden Saisonhighlight, dem Finalturnier um die Bezirksmeisterschaft, wo man im Halbfinale auf die HGW Hofweier 2 trifft.(Details siehe Vorbericht)

Fakt ist jedoch, dass man unabhängig vom schlussendlichen Ausgang der Saison sicherlich sehr zufrieden sein kann mit dem Abschneiden des jungen Teams.

Marcel Bertol(Tor)

Laurin Brunner, Pascal Klein(3), Justin Goedhuis, Jonas Hüther(9), Birk Räuber(2/1), Luca Schreiner(8), Luca Sergio(1), Erik Groh(3), Tim Allgaier(3),