A+ R A-

C-Jugend männlich siegt erneut gegen JSG mittlerer Schwarzwald

  • 14 Mär

Nach dem am Ende deutlichen Sieg vergangene Woche kam es nun zum dritten Aufeinandertreffen des TV St.Georgen und der Spielgemeinschaft des TV Triberg und der SG Hornberg/Lauterbach.

Wie schon gegen die SG Gutach/Wolfach und die JSG oberes Kinzigtal sollte der TVS im dritten Spiel, nach zwei Siegen, die meisten Probleme haben.

Der TVS begann gut und konnte sich schnell mit 5:2 absetzen. Die SG kam immer wieder lediglich zu Halbchancen, dem entgegen konnte der TVS seine Chancen im Angriff wesentlich besser nutzen. Beim 10:4 schien es als könne der TVS die Partie nach belieben kontrollieren. Dann aber fand die JSG besser ins Spiel und konnte vor allem über ihre rechte Angriffsseite immer wieder überzeugen. Der Angriff des TVS leistete sich in dieser Phase erneut einige unnötige Fehler. So konnten die Gastgeber den Rückstand bis zur Pause auf 12:8 verkürzen.

Nach der Pause setzte sich fort was sich bereits angebahnt hatte. Der TVS hatte dabei auch in der Abwehr massive Probleme. Es mangelte an Aggressivität und Kommunikation. Während die JSG in den ersten 25 Minuten auf 8 Tore kam, genügten im zweiten Durchgang gerade einmal 11 Minuten um diese Anzahl an Toren zu erzielen. Vorne hatte der TVS oftmals Pech. Gerade auch im Hinblick auf die Pfiffe des Unparteiischen lief nun einiges gegen den TVS.

Die Schiedsrichterleistung möchte ich an dieser Stelle aber gerne unkommentiert lassen...

Schlussendlich rehabilitierten sich die Bergstädter jedoch wieder und fanden vor allem auch wieder zu ihrer ansonsten üblichen disziplinierten Spielweise. So kam der TVS am Ende zu einem erleichternden 25:22 Sieg gegen einen Gegner der sich zu keiner Zeit aufgegeben hatte.

Ein Sieg mit viel Sand im Getriebe, am Ende zählen allerdings nur die Punkte und die Tatsache, dass nach oben noch viel Luft bleibt.

Durch den jüngsten Sieg konnte der TVS einen großen Schritt in Richtung Final-Four machen. Aus den letzten drei Spiel benötigt man also nur noch einen Punkt, am besten gleich kommendes Wochenende gegen die JSG oberes Kinzigtal 2. Es wäre jedoch sicherlich ratsam sich gegen die SG Schramberg durchzusetzen um als Staffelsieger ins Final-Four einzuziehen. Dann könnte man der SG Marlen/Kehl, welche zuletzt den Tabellenzweiten SG Meißenheim/Nonnenweier mit 45:26 schlagen konnte, erst einmal aus dem Weg gehen.

Marcel Bertol(Tor), Jonas Hüther(7), Birk Räuber, Maxi Früh, Justin Goedhuis, Bastian Oesterle(3), Marvin Böhlefeld(12/6), Luca Schreiner(1), Luca Sergio(1), Pascal Kühn, Erik Groh(1)

 Stephan