A+ R A-

Ersatzgeschwächte C-Jugend unterliegt der SG Gutach/Wolfach

  • 07 Mär

Eine empfindliche Niederlage musste der TVS im Kampf um den Staffelsieg hinnehmen. Wie bereits gegen die JSG oberes Kinzigtal musste sich die C-Jugend des TVS nach zwei gewonnenen Spielen, im dritten Spiel doch noch geschlagen geben.

Dabei musste der TVS neben dem verletzten Linkshänder Bastian Oesterle zudem auf Spielmacher Marvin Böhlefeld verzichten. Gerade letzterer wusste im letzten Spiel gegen die SG mit 14 Toren zu überzeugen. Trotz allem haben die Jungs in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass man auch in der Breite stark besetzt ist und gerade auch solche Ausfälle durch Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit wett machen kann.

 

Doch der TVS kam gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Gäste nicht ins Spiel. Schnell lag man mit 1:5, bzw. 3:9 zurück. Nach einer Auszeit, schien es als käme der TVS nochmal zurück ins Spiel. Beim 6:10 hatte man sogar die Chance auf 3 Tore zu verkürzen, verpasste diese aber. Vor allem Torhüter Marcel Bertol, welcher von seiner Abwehr teilweise doch sehr im Stich gelassen wurde, war es zu verdanken, dass man zur Halbzeit nur 9:14 zurück lag und trotz einer katastrophalen ersten Hälfte in Schlagdistanz blieb.

 

Wer jedoch mit einer Trotzreaktion der Gäste rechnete wurde bitter enttäuscht. Zu selten blitzte die spielerische Klasse der Talente vom Roßberg auf. Die SG erhöhte schnell auf 8 Tore Differenz und näher als beim 16:22 kam der TVS den Schützlingen von Trainer Michael Wöhrle auch nicht mehr.

Am Ende verließ der TVS mit hängenden Köpfen und einer 21:31 Niederlage das Parkett der Gutacher Liebich-Sporthalle.

 

Zusammenfassend muss man einfach sagen, dass der TVS zu den beiden schwerwiegenden Ausfällen keinen guten Tag erwischte. Wenn man alleine das Abwehrverhalten vergleicht, wie TVS-Toptorschütze Jonas Hüther ein ums andere mal einstecken musste und auf der Gegenseite Spieler der SG teilweise 5, 6 ,7 Mal ohne eine Berührung durch die TVS-Abwehr laufen, ist schon deutlich wieso der TVS trotz unzähliger Paraden von Marcel Bertol 31 Tore kassiert. Dabei alleine 16 von Marco Hesse. Wenn es dann auch noch Vorne am Biss und der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt wird es einfach schwierig zu gewinnen.

 

Es bleibt festzuhalten, dass es den Jungs an diesem Abend einfach nicht gelingen wollte 100% des eigentlichen Könnens abzurufen, was sicher auch ein Bisschen der Einstellung und dem fehlenden „Jetzt erst recht-Gedanken“ geschuldet war. In dieser Besetzung gegen diesen Gegner zu verlieren ist völlig okay, ob das allerdings in dieser Höhe sein muss ist fraglich.

 

Doch alles Jammern hilft nichts, denn mittlerweile spürt man den Atem der Verfolger im Nacken. Kommenden Samstag werden die Uhren wieder auf Null gestellt, denn dann kommt die JSG mittlerer Schwarzwald auf den Roßberg, welche man keinesfalls unterschätzen sollte. Dort wird sich zeigen ob die Jungs zu der Leichtigkeit und spielerischen Klasse zurückfinden, die das Spiel der St.Georgener in der Vergangenheit ausgezeichnet hatte. Genug gut zu machen gibt es jedenfalls!

 

Marcel Bertol(Tor)

Jonas Hüther(11/1), Birk Räuber(1), Tim Allgaier(1), Erik Groh(5), Pascal Kühn, Justin Goedhuis, Luca Sergio, Luca Schreiner(3/1), Maxi Früh, Laurin Brunner,