A+ R A-

C-männlich holt ersatzgeschwächt einen Punkt gegen Schramberg

  • 30 Nov

Nach 4 Wochen spielfreier Zeit stand für die C-Jugend männlich des TVS endlich wieder ein Heimspiel auf dem Plan. In der heimischen „Roßbergbaustelle“ empfing man die SG Schramberg.

Auf dem Papier war der bisher Verlustpunkt freie TVS sicherlich der Favorit. Da der TVS jedoch mit Marcel Bertol(krank), Luca Sergio und Luca Schreiner (beide privat verhindert) gleich auf drei Spieler verzichten musste relativierte sich diese Favoritenrolle recht stark.

Unschwer zu erkennen ist, dass die SG Schramberg ihr gesamtes Spiel auf Laurin Kugler verlagert. Welcher dieser Verantwortung im bisherigen Saisonverlauf eindrucksvoll nach kam. Er kratzt regelmäßig an der 20-Toremarke in einem Spiel. Konsens des ganzen: „Schält man Kugler aus, gewinnt man das Spiel!“. Das das ganze leichter gesagt als getan ist zeigte sich im folgenden Spielverlauf. Kugler kam gegen den TVS auf 17 Tore.

In Halbzeit eins legte die SG Schramberg meist vor. Der TVS wehrte sich jedoch kräftig und zog meist mit einem oder zwei Toren Abstand nach. Auch eine zwischenzeitliche 12:15 Führung der Uhrenstädter konnten die St.Georgener bis zur Pause wieder auf 15:16 verkleinern.

Wie zu erwarten, machte Kugler das Spiel und gelang es den St.Georgenern den körperlich weit überlegenen Spieler zu doppeln schaffte er es dennoch mehrfach den Ball uneigennützig auf seine Mitspieler abzulegen. Leider leistete sich der TVS einige unnötige Ballverluste und Fehlwürfe, hatte man sich doch zunächst den Ball durch wunderbare Paraden von Torhüter Jonas Hüther oder flexible Abwehrarbeit erobert.

In Halbzeit zwei dann ein ähnliches Bild. Der TVS hielt mit allem was er hatte dagegen und konnte in der 42. Minute zum 24:24 ausgleichen. Eine taktische Umstellung auf Seiten der Bergstädter machte es möglich Kugler besser in den Griff zu bekommen. Man ging zwischenzeitlich sogar mit 27:25 in Führung. Vielleicht hätte man jene Umstellung bereits früher wagen sollen.

Leider versäumte der TVS nun etliche Matchbälle. Zahlreich gegeben Chancen wurden leider nicht genutzt und so sah es beim 27:28 wieder für einen Sieg der Gäste aus. Wenige Sekunden vor Schluss erzielten die St.Georgener dann jedoch den erneuten 29:28 Führungstreffer, ehe sich, wer hätte es gedacht, Laurin Kugler ein letztes Mal gegen die Gegenwehr der TVS-Abwehr durchsetzte und zum 29:29 traf.

Insgesamt kann man auf Seiten des TVS mit dem Punkt recht gut leben, auch wenn man trotz der Ausfälle am Ende die Chance gehabt hätte beide Punkte mit zunehmen. Man merkte den Jungs allerdings aufgrund der ungewohnt langen Spielzeit an, dass der Kraftschwund und am Ende auch der Konzentrationsverlust einfach zu groß waren. Sicher ist jedoch, dass der TVS in einem erneuten Aufeinandertreffen über weitaus mehr Variationsmöglichkeiten verfügen wird und vielleicht gelingt es dann auch wieder als kollektiv mithilfe spielerischer Qualität die körperlich stärkeren Einzelspieler des Gegners in die Knie zu zwingen.

Jonas Hüther(Tor), Marvin Böhlefeld(11/2), Pascal Kühn, Erik Groh(2), Bastian Oesterle(6), Justin Goedhuis, Tim Allgaier(4), Birk Räuber(3), Laurin Brunner(3), Maxi Früh

Der TVS bleibt nach diesem Unentschieden nach Minuspunkten weiterhin Tabellenführer. Die 5 Punkte Abstand zu den Verfolgern täuschen jedoch. Mittlerweile kristallisiert sich eine Spitzengruppe von 4 Teams heraus in der wohl jeder jeden Schlagen kann und so darf man sich auf Seiten des TVS, auch wenn man wieder vollzählig ist, keineswegs ausruhen und will man auch am Ende der Saison ganz oben stehen wird es sicherlich noch einige Top-Leistungen fordern und auch den einen oder anderen Rückschlag setzen, nachdem man sich wieder aufrichten muss.

Nun hat der TVS wieder eine spielfreie Phase, ehe man dann am 19.12. im letzten Spiel eines mehr als turbulenten Jahres auf die aktuell immer stärker werdende SG Gutach/Wolfach trifft.

Stephan Lermer