A+ R A-

B-Jugend wbl: Mit Jetlag im Auswärtsspiel

  • 17 Feb

An diesem Samstag fuhren unsere Mädchen zum Auswärtsspiel gegen den Tabellen Zweiten, die HSG Freiburg. Neu war, dass wir auf dieser Strecke mehrere Zeitzonen durchqueren mussten.

So war es nicht verwunderlich, dass unsere Mädels, vom Jetlag schwer gebeutelt, die ersten zehn Minuten als Zuschauer des eigenen Spiels auf dem Platz standen. In der sechsten Minute stand es daher schon 6:1 gegen uns. Die deshalb sofort genommene Auszeit sollte die Mädchen aus ihrer Lethargie reißen. Dies gelang allerdings nur bedingt. Die Mannschaft fing zwar endlich an Gegenwehr zu leisten, konnte aber einfach keine Fahrt aufnehmen.

Die Gegnerinnen waren uns durch ihr schnelles Spiel und den konsequenten Zug aufs Tor in jeder Phase überlegen.

Zur Halbzeit lagen wir dann mit 15:10 hinten. Auch die Halbzeitansprache brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Einen besonderen Nebenschauplatz stellten die Trainerbänke, von denen auf beiden Seiten sehr emotionsgeladen agiert wurde. Bisweilen mag dies für die Zuschauer wohl die interessantere Unterhaltung gewesen sein.

Auf dem Feld indes änderte sich nicht viel. Zwar hatten auch wir jetzt immer wieder gute Aktionen, die von den Gegnerinnen jedoch getoppt wurden und so mussten wir uns mit 26:18 geschlagen geben. Dieses Ergebnis geht für diesen Tag so sicher in Ordnung. Hätten wir zu unserer Form gefunden, wäre aber sicher ein geringer Abstand drin gewesen. Aber: „ C`est la vie!“

Es spielten: Lea Schranzhofer (Tor), Lara Brandenburg (Tor), Vivien Abelmann, Madita Holzmann, Selina Smajic, Ronja Ahn, Gina Gentner, Laura Broghammer, Alisa Häffner, Selina Jauch und Larissa Gökoglu

 

Conny