A+ R A-

B-Jugend weiblich: Comeback

  • 20 Okt

Schon bevor überhaupt Samstag war, waren wir uns einig dieses Spiel sollte unser Sieg werden. Doch als es dann Samstag war, bekam man doch noch weiche Knie. Die zweite Mannschaft der berühmt berüchtigten Steinbacher Mädels sollten wir bestreiten. Wie immer waren wir auf die Hilfe der C-Jugend weiblich angewiesen, die an diesem Spieltag vor uns spielten und schon etwas ausgepowert waren. Trotz allem starteten wir das Spiel mit Siegeswillen.

Allerdings war es für beide Seiten nicht leicht sich abzusetzen und so startete ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Durch zu große Lücken in unserer Abwehr und einigen Fehlpässen war es für die Steinbacher eine Kleinigkeit zum Torerfolg zu kommen. Doch immer mehr fanden auch wir in das Spiel hinein, hatten unsere Gegenspielerinnen im Griff und zeigten auch im Angriff was wir konnten. Nach den ersten spannenden 25 Minuten kam es zum Halbzeitstand von 13:12 für uns. Sabine nutze die Pause um uns nochmals zu motivieren und gab uns Tipps was man noch  verbessern könnte. Wir waren uns alle einig, dieses Spiel ist unser! Mit neuer Energie gingen wir in die zweite Hälfte. Vielleicht war die Halbzeit Pause doch zu lang, denn den Steinbachern gelang es ziemlich schnell mit zwei Toren Vorsprung in Führung zu gehen. Man schrie sich in der Abwehr an, die Torhüterin wies uns auf Lücken hin und man baute sich gegen seitig auf. Der neu gewonnene Zusammenhalt und Kampfgeist war uns nun anzusehen. Wir ließen keine Chance mehr ungenutzt und verwandelten so gut wie jeden Angriff. Auch in der Abwehr stand man jetzt sicher, die Steinbacher hatten es immer schwerer zum Torerfolg zu kommen, da entweder deren Spielzug frühzeitig unterbunden wurde oder man sich gegenseitig aushalf damit niemand zu unserem Tor durch drang. An dieser Stelle möchte ich auch unsere hervorragende Torhüterin erwähnen die uns oft im wahrsten Sinne „Den Arsch gerettet“ hat. Die letzten fünf Minuten spielten die Gegner eine offensive Manndeckung, doch auch das konnte uns nicht mehr aufhalten. Vielleicht machen wir nicht körperlich den stärksten Eindruck doch eins sind wir: Flink und das bekamen die Steinbacher jetzt zu spüren, in dem wir sie einfach überliefen. Zum Schluss war es eine große Freude, dass wir das Spiel 25:22 gewannen. Jeder hat gekämpft und so verteilten sich die Tore durch die ganze Mannschaft. Bedanken möchten wir uns auch bei den Zuschauern die zahlreich erschienen sind, obwohl es unser erstes Heimspiel in St. Georgen war, wir hoffen, dass wir auch weiter hin, auf so viel Unterstützung zählen können.


Gespielt haben:
Lea Schranzhofer, Lara Brandenburg, Pia Kienzler, Gina Wöhr, Vivien Abelmann, Jana King, Selina Jauch, Celine Gökoglu, Madita Holzmann, Larissa Gökoglu, Alisa Häffner, Gina Gentner, Ronja Ahn
 

Geschrieben von: Celine Gökoglu