A+ R A-

A-Jugend I vergibt letzte Chance auf Rang 4

  • 13 Mär

Betrachtet man die Heimergebnisse des BSV Phönix Sinzheim wird klar, dass es dort kein Team der Liga einfach hat. Die Vorzeichen waren klar. Will der TVS die Chance auf Rang 4 wahren muss man doppelt Punkten. Das Harzverbot sollte die Ausgangslage des TVS nicht gerade verbessern.

Hinzu kam, dass die Bergstädter weiter starke Personalnöte quälen.

Trotz allem begann die Partie ausgeglichen. Bis zum 4:4 hielte der TVS gut mit. Dann wurden die Mannen um Jürgen Herr jedoch von der Realität eingeholt. Während man in der Abwehr nur bedingt Zugriff fand, versagte der TVS in der Offensive in allen Belangen. Es schien für die St.Georgener bereits eine Herausforderung zu sein überhaupt den Ball auf das Tor, statt daneben zu Werfen. Der St.Georgener Rückraum wurde von der 6:0-Abwehr der Gastgeber, bzw. deren Torhüter voll und ganz kontrolliert. Auch einige Überzahlsituationen blieben ungenutzt. Der BSV, der munter aufspielte, erhöhte auf 12:6 und führte zur Pause bereits mit 15:7.

Der TVS ließ jeglichen Kampfgeist und Engagement vermissen und zeigte wohl die schlechteste Halbzeit der gesamten Saison. Es mangelte bereits an allgemeinen Dingen wie Treffsicherheit, der Bewegung zum Tor oder der Aggressivität in der Verteidigung. Nicht zuletzt durch die vielen Fehlwürfe wirkte die Mannschaft entmutigt und unmotiviert.   

In Halbzeit zwei spielten die Gäste dann etwas verbessert. Immerhin schafften es die St.Georgener den Ball unterhalb einer Höhe von 2m in Richtung Tor zu bringen. Trotz allem machte man sich jeden erarbeiteten Vorteil binnen weniger Sekunden wieder selbst zu Nichte. Der TVS zeigte nun zwar etwas mehr Leben, dennoch konnte der BSV die Partie locker nach Hause schaukeln und siegte letztendlich mit 27:19. Faktisch muss gesagt werden, dass das Spiel in einer katastrophalen ersten Hälfte verloren wurde. Die zweite Hälfte zeigte, dass man, auch wenn man alles andere als einen Sahne-Tag erwischte und viele einfache Fehler machte sicher hätte Punkten können.   

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Ausgangslage und das marode Auftreten den St.Georgenern die zwei Punkte und wohl auch die direkte Quali für die kommende Saison gekostet haben. In den kommenden Wochen muss eine klare Leistungssteigerung her, um die Runde immerhin Punktgleich mit dem Tabellenvierten  zu beenden. Es muss einfach gesagt werden, dass der TVS die Umstände(s.o.) in dieser heißen Phase der Saison(Hofweier-Hardt-Sinzheim) weder mannschaftlich noch individuell lösen konnte.  

Es spielten: Marc Staiger, Jannik Kaltenbach (beide Tor),

Patrick Wiedemann, Paul Aßfalg (je 2), Niklas Holzmann(13/5), Stephan Lermer, Fabian Czech(je 1), Felix Müller, Samuel Erchinger, Theo Aßfalg